Sponsored

Miteinander gegen Darmkrebs und für einen gesunden Darm

Die Lindenhofgruppe sensibilisiert, mit ihrem DKG-zertifizierten Darmzentrum Bern, die Bevölkerung.

, 2. März 2022, 13:12
image
    Die Lindenhofgruppe bietet ein spezialisiertes Angebot für Krebsbetroffene. Der März steht, seit 2002 national und international, im Zeichen des Kampfes gegen Darmkrebs.
    Mit verschiedenen Massnahmen macht die Lindenhofgruppe die Berner Bevölkerung auf die Präventionsmöglichkeiten und andere Themen aufmerksam. Bernerinnen und Berner können auch das Tram der Lindenhofgruppe, es fährt auf den Linien 8 und 9, nutzen, um sich über Darmkrebs und Präventionsmöglichkeiten zu informieren.

    Besonderheit der Lindenhofgruppe: DKG-zertifiziertes Darmzentrum Bern

    Die Onkologie und die onkologische Chirurgie sind ausgewiesene Leistungsschwerpunkte der Lindenhofgruppe. Die Spitalgruppe bietet, mit jahrzehntelanger Erfahrung, ein spezialisiertes Angebot für Krebsbetroffene. Das Darmzentrum Bern ist seit November 2020 nach den strengen Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft DKG zertifiziert. Die Zertifizierung umfasst weitere, spezialisierte Organzentren sowie das Onkologiezentrum der Lindenhofgruppe.
    Durch die Zusammenarbeit aller Fachexpertinnen und -experten wird das gesamte medizinische und spezialisierte Fachwissen aller Behandlungspartner für die Krebsbehandlung interdisziplinär und standortübergreifend im Darmzentrum Bern vernetzt.
    image

    Jährlich werden etwa 4500 neue Fälle von Dickdarmkrebs in der Schweiz diagnostiziert, wobei die Betroffenen immer jünger werden. Auch deshalb ist die Darmkrebsvorsorge wichtig und darf kein Tabu sein. Das Darmzentrum Bern der Lindenhofgruppe betreut Betroffene von der Vorsorge über die Therapie bis hin zur Nachsorge.

    Blaue Schleife als Zeichen der Solidarität

    Blaue Schleifen, das Zeichen für den Darmkrebs-Monat, und Informationsbroschüren liegen den ganzen März 2022 auch an den Standorten Engeried-, Lindenhof- und Sonnenhofspital auf. Grosse blaue Schleifen machen ausserdem an den Eingangstüren der Standorte auf den Darmkrebs-Monat aufmerksam.
    Setzen Sie durch Anstecken der blauen Schleife ein Zeichen der Solidarität mit Betroffenen und gegen den Darmkrebs.

    • Weitere Informationen
    • PDF Broschüre

    Artikel teilen

    Loading

    Comment

    2 x pro Woche
    Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    oder

    Mehr zum Thema

    image

    Dagmar Keller Lang wird Chefärztin in St. Moritz

    Dagmar Keller wechselt vom Zürcher Universitätsspital ins Engadin zur Bündner Klinik Gut.

    image

    Die Migros kauft die Versandapotheke Zur Rose

    Jetzt ist es bestätigt: Die Zur Rose-Gruppe veräussert ihr Schweizer Geschäft an die Migros-Tochter Medbase.

    image

    Neue Chefärztin Chirurgie im Spital Menziken

    Die Ärztin Elza Memeti hat die Leitung des Departements operative Medizin am Asana Spital Menziken übernommen.

    image

    Viktor: Die Nominierungen sind beendet!

    Wir danken allen für die zahlreichen, eingegangenen Nominierungen. Nun ist unsere 10-köpfige Jury gefordert.

    image

    Schweiz:4 von 100 000 Geimpften verlangen Schadenersatz

    Gemessen an der Zahl der verabreichten Dosen gegen das Coronavirus sind Anträge für die Anerkennung von Impfschäden selten.

    image

    See-Spital: Rekurse blockieren Neubau

    Das Baurekurs-Gericht hat Einwände von Anwohnern gegen das Medical Center in Horgen gutgeheissen.

    Vom gleichen Autor

    image

    Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

    Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

    image

    Der ORBIS U Frame wird pilotiert

    «Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

    image

    Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

    Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.