Mister Generika wechselt zu Novartis

Peter Huber, der Direktor des Branchenverbands Intergenerika, gibt seinen Posten ab. Er wird Cheflobbyist des Pharmakonzerns Novartis.

, 29. März 2016 um 09:40
image
  • intergenerika
  • pharma
  • novartis
  • politik
  • medikamente
Peter Huber (57) gibt die Geschäftsführung des Branchenverbands Intergenerika per 1. Mai 2016 nach fünf Jahren ab. Er wechselt zu Novartis. Der Pharmakonzern fokussiert auf Originalpräparate, verfügt aber mit Sandoz Pharmaceuticals auch über ein gewichtiges Generikageschäft. 
Nach Informationen der Zeitung «Blick» soll Huber bei Novartis für Public Affairs zuständig sein, also für wirtschaftspolitische Themen, Standortfragen und Lobbying. Schon in seiner Funktion als Intergenerika-Geschäftsführer war es Hubers Aufgabe, Kontakte zu Behörden und Politikern zu etablieren und zu pflegen. Zuvor war er 23 Jahre lang beim Generikahersteller Spirig Pharma tätig gewesen.  

30 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie

Hubers Nachfolger an der Spitze von Intergenerika wird Axel Müller. Er ist promovierter Apotheker und verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie, wobei er Führungspositionen in kleinen und grossen Unternehmen bekleidete, meist mit Spezialisierung auf Generika. 
Müller übernimmt die Geschäftsführung von Intergenerika im kommenden Mai. Dabei werde Peter Huber dem Verband in den nächsten Monaten im Teilzeitmandat weiterhin zur Verfügung stehen und erst Mitte Jahr definitiv ausscheiden, so eine interne Mitteilung. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Krankenkassen – gute Regulierung gegen steigende Kosten und Prämien

Verena Nold, Fridolin Marty und Reto Wyss haben sich hier im April zu den steigenden Kosten und Krankenkassenprämien geäussert. Für Felix Schneuwly hat Fridolin Marty die besten Argumente.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.

image

Deutsche Apotheker empört wegen Karl Lauterbachs Gender-Vorschlag

In Deutschland soll der Warnhinweis bei der Medikamentenwerbung geschlechtergerecht formuliert werden. Der Vorschlag des Bundesgesundheitsministers stösst aber auf harsche Kritik.

image

Blasenkrebs: Dank künstlichen Mini-Tumoren soll die Therapie verbessert werden

Berner Forschenden ist es gelungen, künstliche Mini-Blasentumore zu züchten, an denen sich Medikamente besser testen lassen. Damit sollen die personalisierten Therapien verbessert werden.

image

Sichere Medikation bei Kindern

Das Startup Pedeus sorgt dafür, dass die Medikamentendosierung bei Kindern sicherer wird. Dafür wurde es mit dem Viktor 2022 in der Kategorie «Newcomer des Jahres» ausgezeichnet.

image

Zwei Unternehmen erhalten Geld für Covid-19-Medikamente

Der Bund will zwei Schweizer Pharmaentwickler-Firmen mit Millionen unterstützen, sofern das Covid-19-Gesetz im Juni angenommen wird.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.