Mister Generika wechselt zu Novartis

Peter Huber, der Direktor des Branchenverbands Intergenerika, gibt seinen Posten ab. Er wird Cheflobbyist des Pharmakonzerns Novartis.

, 29. März 2016, 09:40
image
  • intergenerika
  • pharma
  • novartis
  • politik
  • medikamente
Peter Huber (57) gibt die Geschäftsführung des Branchenverbands Intergenerika per 1. Mai 2016 nach fünf Jahren ab. Er wechselt zu Novartis. Der Pharmakonzern fokussiert auf Originalpräparate, verfügt aber mit Sandoz Pharmaceuticals auch über ein gewichtiges Generikageschäft. 
Nach Informationen der Zeitung «Blick» soll Huber bei Novartis für Public Affairs zuständig sein, also für wirtschaftspolitische Themen, Standortfragen und Lobbying. Schon in seiner Funktion als Intergenerika-Geschäftsführer war es Hubers Aufgabe, Kontakte zu Behörden und Politikern zu etablieren und zu pflegen. Zuvor war er 23 Jahre lang beim Generikahersteller Spirig Pharma tätig gewesen.  

30 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie

Hubers Nachfolger an der Spitze von Intergenerika wird Axel Müller. Er ist promovierter Apotheker und verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie, wobei er Führungspositionen in kleinen und grossen Unternehmen bekleidete, meist mit Spezialisierung auf Generika. 
Müller übernimmt die Geschäftsführung von Intergenerika im kommenden Mai. Dabei werde Peter Huber dem Verband in den nächsten Monaten im Teilzeitmandat weiterhin zur Verfügung stehen und erst Mitte Jahr definitiv ausscheiden, so eine interne Mitteilung. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

So wird Astra-Zeneca seine unverkäuflichen Grippe-Impfdosen los

Das Bundesamt für Gesundheit stritt sich mit dem Pharma-Unternehmen über den Preis eines Grippe-Impfsprays. Nun werden die 10'000 Dosen gespendet.

image

E-Rezepte sind in Deutschland bisher ein Flop

Deutsche Ärzte wollen keine elektronischen Rezepte ausstellen. Deshalb rückt das Ziel, solche Rezepte bundesweit einzuführen, in weite Ferne.

image

Schweizer Ärzte gehen sparsamer mit Antibiotika um

Der Einsatz von Antibiotika ist gesunken. Dadurch konnten die Resistenzraten gebremst werden. Das zeigt der «Swiss Antibiotic Resistance Report 2022».

image

Andreasklinik: Gesundheitsdirektion stösst auf Gegenwind

Der Klinik in Cham soll der Auftrag für die Grund- und Notfallversorgung entzogen werden. Die «IG Wahlfreiheit Kanton Zug» wehrt sich mit einer Petition.

image

Oft wird die Überwachung des Bluteiweisses im Urin versäumt

Eine neue Studie der Universität Zürich (UZH) zeigt: Bei der Vorsorge und Behandlung von Nierenerkrankten in der Schweiz bestehen Schwachstellen.

image

Neuer General Manager für Biogen Schweiz

Graham Dorey übernimmt als General Manager die strategische Führung von Biogen Switzerland.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.