Medicnova-Klinik: Hirslanden-Kaderfrau ist die erste Direktorin

Anita Basu von der Zuger Andreasklinik übernimmt die Leitung der neuen Medicnova Privatklinik in Liechtenstein.

, 25. Februar 2016, 08:28
image
  • spital
  • medicnova
  • ostschweiz
image
Anita Basu ist die Direktorin der Medicnova-Klinik im Fürstentum Liechtenstein (Bild: PD)
Die im Bau befindliche Privatklinik Medicnova im liechtensteinischen Bendern hat eine Direktorin: Anita Basu. Dies teilt der Klinikbetreiber in einem Communiqué mit. 
Anita Basu kommt von der Andreasklinik in Cham, die zur Hirslanden-Gruppe gehört. Dort war sie Bereichsleiterin Medizintechnik und zuständig für den operativen Bereich, das Qualitätsmanagement, den Einkauf und die Hygiene.

Rekrutierung soll bald starten

Sie war zudem Mitglied des Managementteams der Andreasklinik. Davor leitete sie während über zehn Jahren den OP-Bereich des See-Spitals in Kilchberg. Die 55-Jährige absolvierte an der Universität Zürich einen MAS in Healthcare Management. 
In den kommenden Monaten soll auch der Rekrutierungsprozess für die Mitarbeitenden starten. Zum Betriebsstart Anfang 2017 wird Medicnova vorerst 46 Vollzeitstellen anbieten, heisst es weiter. 
Medicnova ist eine Operationsklinik, die sich im stationären Bereich an zusatzversicherte Patienten und Selbstzahler aus der Ostschweiz, aus Vorarlberg und Liechtenstein richtet. 
Im fünfgeschossigen Klinikgebäude sind zwanzig Zimmer und zwei Suiten geplant. Bauherrin ist die Medicnova Immobilien Anstalt, Betreiberin die Medicnova Privatklinik. Die Projektkosten belaufen sich auf 50 Millionen Franken.
Das Leistungsangebot der Klinik wird die Disziplinen Allgemeine Chirurgie, Urologie, Plastische Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie und Trauma, Gefässchirurgie, Kardiologie, Anästhesie und Physiotherapie umfassen.
image
Die Medicnova-Klinik nimmt Anfang 2017 ihren Betrieb in Bendern auf (Bild: PD).
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.