Medbase arbeitet mit Versicherer und Kantonsspital zusammen

Medbase, die Krankenkasse Swica und das Kantonspital Winterthur (KSW) spannen zusammen. Sie wollen gemeinsam ein integriertes Versorgungssystem in der Region Winterthur aufbauen.

, 5. Mai 2022, 05:00
image
  • medbase
  • spital
  • kantonsspital winterthur
  • swica
  • versicherer
Drei grosse Akteure im Gesundheitswesen wollen gemeinsam die Patienten- und Behandlungspfade optimieren. Medbase, der Versicherer Swica und das Kantonsspital Winterthur (KSW) planen den Aufbau eines integrierten Versorgungssystems für die Region Winterthur. Ein entsprechender Kooperationsvertrag sei unterzeichnet worden, teilen die drei Partner mit.
Ein typisches Beispiel für eine Optimierung seien gewisse Behandlungen, die ambulant statt stationär durchgeführt werden könnten, heisst es. Es sei das erste Mal, dass in der Schweiz ein ambulanter sowie ein stationärer Leistungserbringer und eine Krankenversicherung zusammenarbeiten, um ein neuartiges Modell der integrierten Versorgung im Raum Winterthur aufzubauen. Zukünftig sollen zudem weitere Partner eingebunden werden.

Vorteile für das Gesundheitspersonal

Die Zusammenarbeit soll zahlreiche Vorteile mit sich bringen: Patienten würden dank einer klar definierte Ansprechperson von einer verbesserten Koordination profitieren. Die Zusammenarbeit soll sich ferner durch den Abbau von Doppelspurigkeiten kostendämpfend auswirken. Und für das Gesundheitspersonal soll eine einfachere Administration und schlankere Prozesse die Belastung mindern.
Im ersten Schritt werden gemäss Mitteilung für verschiedene Indikationen, wie Schlaganfall, orthopädische Eingriffe oder die Notfallversorgung, die heutigen Behandlungspfade aufgezeichnet. Auf dieser Grundlage werd analysiert, wo es Ineffizienzen gibt und wie die Partner besser zusammenarbeiten können. 

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Krankenkasse baut Zentrum für digitale Gesundheit auf

Der Krankenversicherer CSS will das Gründertum im Bereich «Digital Health» fördern – gemeinsam mit dem EPFL Innovation Park. Die ersten Start-ups sind ausgewählt.

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Medbase übernimmt eine weitere Arztpraxis

Die Migros-Tochter kauft das medizinische Zentrum Mediteam Gampelen. Das Team besteht aus rund 30 Gesundheits-Fachpersonen.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.