Lungenforscherin wird Chefärztin an der Insel

Sie baute die Long-Covid-Sprechstunde am Inselspital auf. Nun wird Manuela Funke-Chambour Chefärztin an der Universitätsklinik für Pneumologie.

, 8. Dezember 2021 um 13:49
image
  • spital
  • insel gruppe
  • pneumologie
  • long covid
Manuela Funke-Chambour wird Chefärztin an der Universitätsklinik für Pneumologie im Medizinbereich Spezialisierte Chirurgie und Medizin. Sie ist seit knapp zwei Jahren Stellvertreterin des Klinikdirektors und arbeitet für beide Pneumologie-Standorte im Insel- und im Tiefenauspital.
Seit dem Ausbruch der Pandemie untersucht sie Effekte von Covid-19 auf die Lunge. Manuela Funke-Chambour initiierte die erste nationale Studie zur Langzeitentwicklung der Lunge nach Covid-19 und baute die Long-Covid-Sprechstunde am Inselspital auf. Sie leitet ausserdem die ambulante Pneumologie.
Schon vor der Pandemie forschte sie über die Entstehung, Diagnostik und Therapie der Lungenfibrose. Manuela Funke-Chambour studierte in Bonn, zog dann in die Schweiz und arbeitete von 2001 bis 2005 am Universitätsspital Lausanne (CHUV).
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

image

Das Luzerner Kantonsspital hat ein neues Lungenzentrum

Die LUKS Gruppe reagiert damit auf die zunehmende Anzahl an Patienten mit Atemwegserkrankungen.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.