Kinderzentrum Lindenpark: Fünf von sechs Kinderärzten gehen

Die Hirslanden-Tochter Andreas-Klinik muss infolge der Kündigung die Betreuung der Neugeborenen neu regeln.

, 23. Oktober 2017, 07:53
image
In der Zuger Kinderärztelandschaft kommt es zu einem kleinen Umbruch: Gleich fünf Ärzte verlassen das Kinderzentrum Lindenpark von Pius Bürki. Dies meldet die «Luzerner Zeitung».
Katharina Eikamp nennt gegenüber der Zeitung den Grund: «Mir sowie vier ­anderen Ärzten ist die Infra­struktur durch den Infrastrukturgeber Lindenpark AG zum 31.12.2017 aus wirtschaftlichen Gründen (Zitat Kündigungsschreiben) gekündigt worden.»

Eigene Praxis in Cham

Pius Bürki selber liess über einen Anwalt mitteilen, dass er eine Berichterstattung über die Vorgänge ablehnt, wie die Zeitung weiter schreibt. Bürki ist Präsident der Gesellschaft für Hausarztmedizin des Kantons Zug und Vorstandsmitglied der Haus- und Kinderärzte Schweiz.
Die fünf Ärzte Eikamp, Bacher, Bohn, Spörri und Terwey planen eine eigene Kinderarztpraxis im Lorzenpark in Cham zu betreiben. Diese soll im März 2018 eröffnet werden. Gleichzeitig läuft die Nachfolgeregelung der Praxiskollegen im Kinderzentrum Lindenpark.

Verhandlungen laufen

Infolge der Kündigung muss die Andreas-Klinik die Betreuung der Neugeborenen vertraglich neu regeln. Die fünf Kinderärzte arbeiteten als Belegärzte Pädiatrie für die Chamer Klinik. Die Hirslanden-Tochter hat mit der Kinderzentrum Lindenpark einen festen Vertrag.
«Es ist derzeit noch nichts definitiv, sondern noch alles offen», sagt Direktor Urs Karli der «Luzerner Zeitung». Die Verhandlungen würden laufen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

André Zacharia wird zum Chefarzt der Neurologie der Klinik Montana befördert. Seit etwas mehr als einem Jahr ist er als stellvertretender Chefarzt tätig.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Frankreichs Hausärzte gehen auf die Strasse

Statt 25 Euro pro Konsultation wollen französische Hausärzte künftig das Doppelte. Sind sie geldgierig oder arbeiten sie zu einem Hungerlohn?

image

Michael Huber zum Chefarzt befördert

Der bisherige Leiter Pneumologie am GZO Spital Wetzikon hat die Funktion als Chefarzt Pneumologie und Schlafmedizin übernommen.

image

Hirslanden fechtet Zuger Spitalliste vor Gericht an

Nicht bedarfsgerecht und rechtswidrig – das hält die Hirslanden Gruppe vom Plan der Regierung und führt Beschwerde vor Bundesverwaltungsgericht.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.