Kündigungen: Kantonsspital lagert Kindertagesstätte aus

Das Kantonsspital Baselland (KSBL) strukturiert das Kinderbetreuungsangebot am Standort Bruderholz um. Alle Kita-Mitarbeitenden haben die Kündigung erhalten.

, 23. Januar 2020 um 08:44
image
  • kantonsspital baselland
  • spital
  • pflege
  • ärzte
Das Kantonsspital Baselland (KSBL) schliesst ihre betriebseigene Kindertagesstätte am Standort Bruderholz per Ende Juli, wie die «Basler Zeitung» meldet. Im Zuge der Neuausrichtung lässt die Spitalleitung des KSBL das Angebot für die Kinderbetreuung künftig privat betreiben. 
Elf Mitarbeitende der Kita unter der Leitung von Tatjana Lübcke haben nun die Kündigung erhalten. Dieser Entscheid stösst laut der Zeitung bei der Belegschaft auf scharfe Kritik. Und zusätzlich zur derzeitigen Neuausrichtung des Kantonsspitals kommt für die betroffenen Eltern eine weitere Veränderung hinzu. 

«Seit Jahren infrage gestellt»

Jene Eltern, die das Angebot weiter nutzen wollen, müssen nebst der neuen externen Kita auch höhere Tarifen in Kauf nehmen. Die Bruderholz-Kita wird neu von der gleichen Anbieterin betrieben, die auch seit 2015 die Kindertagesstätte am Spitalstandort Liestal führt.
Der Entscheid scheint schon länger gefallen zu sein. Denn die betriebseigene Kita auf dem Bruderholz sei bereits «seit Jahren infrage gestellt», wird Spitalsprecherin Anita Kuoni im Artikel der «Basler Zeitung» zitiert. Ursprünglich sei eine gemeinsame Lösung mit dem Universitätsspital Basel (USB) geplant gewesen.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Höchstens noch 45-Stunden-Woche für Pflege

Der Bundesrat will fixe Zeitvorgaben im Pflegebereich gesetzlich verankern. Die Spitäler protestieren.

image

Jan Wiegand ist CEO der Lindenhofgruppe

Jan Wiegand war seit Mitte November 2023 interimistisch CEO der Lindenhofgruppe. Anfang Mai wurde er durch den Verwaltungsrat offiziell als CEO gewählt.

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Auch mit Leseschwäche zum Medizinstudium

Ein wegweisendes Urteil: Wer unter Dyslexie leidet, soll im Eignungstest mehr Zeit für Prüfungsaufgaben erhalten.

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Wie wäre es, keinen Arztbericht mehr schreiben zu müssen?

In Zukunft dürfte ChatGPT solche Aufgaben übernehmen. Laut einer Studie schreibt das KI-Programm den Arztbericht zehnmal schneller – und nicht schlechter.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.