KSBL: Thomas Gasser kooperiert jetzt mit einer Privatklinik

Nächster Akt im Streit um die Basler Urologie: Thomas Gassers Firma «Urologie Nordwestschweiz AG» arbeitet künftig mit der privaten Merian Iselin Klinik zusammen.

, 22. Mai 2018 um 08:27
image
  • ksbl
  • urologie
  • merian iselin klinik
  • spital
Die Berichterstattung rund um die Freistellung von KSBL-Urologie-Chefarzt Thomas Gasser hat hohe Wellen geschlagen. Jetzt werden immer mehr Details bekannt, die vermutlich zum Zerwürfnis zwischen dem Kantonsspital und Gasser beigetragen haben könnte.
Thomas Gasser hat sich laut einem Zeitungsbericht der «Schweiz am Wochenende» Verbündete gesucht, um sich als ernstzunehmende Konkurrenz zum KSBL zu positionieren. Die Rede ist von der Basler Privatklinik Merian Iselin, mit der er künftig zusammenspannt.
image
Ganz in der Nähe des KSBL eröffnet Thomas Gasser seine zweite Praxis | Google

Urologie Nordwestschweiz startet im Sommer

«Professor Gasser und sein Team werden belegärztlich bei uns tätig sein», bestätigt CEO Stephan Fricker der Zeitung. Die Kooperation komme zum Tragen, sobald ein stationärer Aufenthalt nötig sei. Und für eine allfällige Verlegung auf eine Intensivpflegestation verfügt Gasser indirekt über eine Kooperation mit dem Claraspital.
Gassers Gang in die Selbstständigkeit umfasst bislang zwei urologische Praxen: die Praxis Kirschgarten in Basel und eine Praxis im Migrosbank-Gebäude am Bahnhofplatz 12 in Liestal. Beide Betriebe, die unter dem Namen «Urologie Nordwestschweiz AG» firmieren, sollen im Sommer die Tätigkeit (wieder) aufnehmen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.