Kita-Konflikt am Luzerner Kantonsspital

Das Luzerner Kantonsspital will die hauseigene Kindertagestätte auslagern. Der Verband des Personals öffentlicher Dienste hat nun eine Online-Petition dagegen gestartet.

, 28. Juli 2015 um 08:46
image
  • spital
  • arbeitswelt
  • kantonsspital luzern
Seit über 40 Jahren geniesst die Kindertagestätte am Kantonsspital Luzern einen guten Ruf. Nun soll damit Schluss sein. Denn das Spital will die Kita-Tätigkeit mit rund fünfzig Plätzen an die private Firma Small Foot GmbH auslagern.
Die langjährige Leiterin und 17 Angestellte verlieren ihre Stelle. Das sorgt beim Verband des Personals öffentlicher Dienste (VPOD) für rote Köpfe, wie das «Regionaljournal Zentralschweiz» berichtet.

Wie der Verband die Auslagerung stoppen will

Der VPOD kritisiert die intransparente Kommunikation des Spitals und sorgt sich um die Qualität nach der Auslagerung. Aus diesem Grund hat die Organisation auf ihrer Webseite eine Online-Petition gestartet.
Die Petition fordert das Luzerner Kantonsspital auf, die Auslagerung ihrer Kita an die Small Foot zu stoppen und die Qualitätsansprüche an Mitarbeitende und an die Betreuung aufrechtzuerhalten. Zudem will der Verband gemeinsame Gespräche.

Kantonsspital: «Unternehmerischer Entscheid»

Die letzte Forderung will das Kantonsspital einlösen. Am Freitag soll laut Personalleiterin Barbara Flubacher ein gemeinsames Treffen mit dem VPOD und den 17 betroffenen Mitarbeitern stattfinden.
Zwar setzen sich die beiden Parteien nun an einen Tisch, aber: «Der Entscheid, die Kita auszulagern, ist definitiv», wird Flubacher zitiert. Änderungen an der Organisation der Kita seien unumgänglich gewesen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.