Täglicher Covid-Schnelltest für Gesundheitspersonal

Ein Basler Pilotversuch will das Ansteckungsrisiko für Heimbewohnende minimieren. Was halten Sie davon?

, 27. November 2020 um 14:55
image
  • schnelltest
  • coronavirus
  • basel
  • pflege
  • pflegeheim
Covid-19-Erkrankungen sind für Bewohnende von Altersheimen eine grosse Bedrohung. In vielen Heimen infiziert sich diese. Das bleibt sehr oft nicht folgenlos: In einem Emmentaler Heim etwa verschied ein Drittel der 60 Bewohnerinnen und Bewohner innert weniger Tage. Ein Einfallstor für die Erkrankung: die Angestellten. Der Kanton Basel-Stadt will dieses Risiko nun minimieren.
Er hat  ein Pilotprojekt gestartet. Während rund zwei Wochen können alle Mitarbeitenden eines ausgewählten Alters- und Pflegeheims bei jedem Arbeitsbeginn einen Schnelltest machen. 

Tests sind freiwillig - bereits erste Erfolge

Ausgewählt für das Pilotprojekt wurde ein Heim, in dem zuvor ein Viertel aller Bewohnenden und einzelne Angestellte positiv getestet wurden. Am ersten Tag des Projekts wurden 31 Tests durchgeführt, wie Kantonsarzt Thomas Steffen gegenüber «Medinside» sagt. Davon fielen vier Tests positiv aus - alle von Angestellten, die keine Symptome hatten.
Die neuen Tests sollen mehr Sicherheit bringen. Es helfe zudem auch Mitarbeitenden und Heimen, wenn sie wüssten, wenn jemand positiv ist, so Steffen. Die Pflege kann die Tests nach einer Anleitung selbst durchführen. Obligatorisch sind die Tests nicht. Dafür gebe es zu Recht eine hohe gesetzliche Hürde, sagt Steffen. Doch: «Die Resonanz im Heim beziehungsweise bei den Mitarbeitenden ist gut.» Das Angebot werde regelmässig genutzt.

Ausdehnung auf weitere Institutionen möglich

Nach zwei Wochen wird der Versuch evaluiert - und im Erfolgsfall auf weitere Einrichtungen ausgedehnt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bern will seine Spitex neu organisieren

Derzeit gibt es im Kanton Bern 47 Spitex-Regionen. Diese Zahl soll nun deutlich sinken – am besten auf 18.

image

Patrick Hässig im Vorstand von Spitex Zürich

Zugleich schuf der Spitex Verband Kanton Zürich einen neuen Fachbeirat.

image

Weniger Bürokratie in der Pflege

Der Bundesrat sollte die Bürokratie in der Pflege abbauen. Er hält aber nichts davon.

image

Polymedikation: Grosse Unterschiede zwischen den Heimen

Rund 50’000 Menschen erhalten in den Schweizer Pflegeheimen mehr als 9 Wirkstoffe pro Woche.

image

Das Dahlia-Pflegeheim in Huttwil geht zu

Dahlia kürzt im Oberaargau ihr Pflegeangebot um 55 Plätze. Entlassungen sind aber nicht vorgesehen.

image

Zu Besuch bei Viktor-Gewinnerin Chantal Britt

Seit vier Jahren leidet die Präsidentin von Long-Covid-Schweiz unter postviralen Beschwerden. Was sie am meisten stört: Dass die Krankheit nicht ernsthaft erforscht wird.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.