Interprofessionalität erhält eine politische Stimme

Aus der Plattform «Interprofessionalität in der primären Grundversorgung» wird ein breit abgestützter Verein, der sich auch in die politische Diskussion einbringen will.

, 23. Januar 2018 um 08:34
image
  • grundversorgung
  • praxis
  • ärzte
Vor vier Jahren lancierte der Verband der Schweizer Haus- und Kinderärzte (mfe) die Plattform «Interprofessionalität in der primären Grundversorgung». Mfe-Präsident Philippe Luchsinger: «Die Player im Schweizer Gesundheitswesen müssen Abschied nehmen vom Gärtchen-Denken.» Die Zukunft gehöre der fachübergreifenden Zusammenarbeit zwischen vernetzten Partnern, die sich auf Augenhöhe begegnen und ihr Know-how austauschen. 
Seit der Gründung haben Pflegefachleute, Hausärzte, Physiotherapeuten, Ernährungsberaterinnen, Praxisassistentinnen, Apotheker und Spitex-Vertreter die Plattform für den Austausch von Wissen und Erfahrungen genutzt und gemeinsame Grundlagen erarbeitet. Vorrangige Themen waren die Kompetenzprofile der Gesundheitsberufe, der Fachkräftemangel, die Schaffung von Qualitätskriterien und die Beurteilung interprofessioneller Projekte. 
Nun wollen die Akteure dem Thema mehr Gewicht verleihen und sich in Politik und Öffentlichkeit als Ansprechpartner positionieren. Dazu haben sie einen Verein gegründet mit Präsidentin Pia Fankhauser, Physiotherapeutin und Mitglied des Landrates Baselland (SP). 
Dies sind die Mitglieder des neuen Vereins:
  • Schweizerischer Verband der Medizinischen Praxisassistentinnen (SVA)
  • Association Spitex privée Suisse (ASPS)
  • Hausärzte Schweiz (mfe)
  • Pharmasuisse
  • Physioswiss
  • Schweizerischer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK)
  • Schweizerischer Verband der Ernährungsberaterinnen
  • Spitex Schweiz
  • Ergotherapeutinnen-Verband Schweiz (EVS)
  • Chirosuisse
  • Schweizerischer Ärzteverband (FMH)
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Gebühren für Bewilligungen: Der Preisüberwacher greift ein

Bei den Lizenzen für Medizinal- und Gesundheitsberufe herrscht Intransparenz. Sogar der Verdacht auf Abzockerei drängt sich auf.

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

Viktor 2023: Reden Sie mit, stimmen Sie ab

Der Countdown zum Award des Schweizer Gesundheitswesens geht weiter. In fünf Kategorien sind starke Leistungen nominiert – jetzt können Sie dazu Ihre Stimme abgeben.

image

«Der Regulierungswahn zerstört die Qualität der jungen Chirurgengeneration»

Es hat sich viel Frust aufgestaut bei den Chirurgie-Assistenten. Ein junger Arzt gibt Einblick in seinen Alltag.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.