Insel-Reorganisation: Jetzt gibt es auch eine Petition

Das Personal soll damit signalisieren, dass es auf drei Forderungen beharrt.

, 2. Juni 2017, 08:06
image
  • insel gruppe
  • spital
  • kanton bern
  • pflege
Am Mittwoch fanden Gespräche zwischen Insel-Gruppe-Geschäftsleitung und Personalvertretern statt. Im Streit um die Bildung einer neuen Konzernleitung hätten beide Seiten «in konstruktivem Rahmen» nach Lösungen gesucht, teilte das Unternehmen danach mit
Die Personalseite will es dennoch nicht diesem Austausch beruhen lassen. Denn jetzt gehen unter den Insel-Mitarbeitern Petitionsbögen um: «Neue Führungsstruktur Insel Gruppe – so nicht!», steht dort zuoberst. Die Aktion werde unterstützt von den Personalverbänden SBK, VPOD und VSAO, so eine Mitteilung des Pflegeverbands SBK Bern.

«Strategisch unsinniger Entscheid»

Es geht bekanntlich um den Verwaltungsrats-Beschluss, die strategischen Aufgaben der Ärztlichen Direktion und der Direktion Pflege/MTT im neuen Konzernbereich Medizin zu bündeln – was, so die Befürchtung, die Position von Pflege und medizinisch-technischen Berufen schwächen würde. Die Petitionäre sprechen von einem «strategisch unsinnigen Entscheid» und fordern im Text, dass die Direktion Pflege/ MTT, aber auch die Direktion Personal in der Konzernleitung eigenständig vertreten ist.
Ferner wird verlangt, dass die Insel Gruppe keine Division «Unterstützungsfunktionen» bildet (in der beispielsweise Aufgaben der Hotellerie oder der Reinigung gebündelt würden); hier besteht die Befürchtung, dass die Zusammenfassung den ersten Schritt zu einer Auslagerung bilden wird.  
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

So will der Kanton Zug die Pflege stärken

Über die nationale Ausbildungsoffensive hinaus will der Kanton Zug Themen wie Wiedereinsteigerinnen oder verbesserte Anstellungsbedingungen in den Fokus nehmen.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.