In Genolier entsteht «medizinisches Ökosystem»

Antoine Hubert baut seine Klinik in Genolier zu einem grossen Campus aus: Es gibt Räume für die Forschung, die Ausbildung und für medizinische Startups.

, 17. November 2021, 13:50
image
  • spital
  • forschung
  • swiss medical network
Büros, Labore, Operationssäle, Radiologie, Bunker für Strahlentherapie und Sitzungsräume: Das alles wird es im neuen Innovation Hub im waadtländischen Genolier geben.

Zeit sparen mit direkter Zusammenarbeit

In zwei Jahren ist der neue Forschungscampus für das Gesundheitswesen fertig. Die Forscher sollen dort direkt mit Unternehmern zusammenarbeiten können. Die Verbindung von Forschung und der Anwendung bei Patienten im Rahmen von Tests und klinischen Prüfungen führe zu grossen Zeiteinsparungen, erklärten die Initianten bei der Grundsteinlegung.
Der Genolier Innovation Hub wird auch Dienstleistungen in den Bereichen Management, Verwaltung und Beratung für das Gesundheitswesens anbieten: «Mit der Schaffung dieses Hubs wollen wir ein medizinisches Ökosystem schaffen, das aktiv zum Fortschritt der Medizin beiträgt, indem es einen privilegierten Zugang zu innovativen Behandlungen und zu einer besseren Versorgung der Patienten bietet», erklärt Antoine Hubert, Präsident des Genolier Innovation Hub.

Genolier war Huberts erste Klinik

Antoine Hubert kaufte vor rund 20 Jahren eine Beteiligung an der Clinique de Genolier und gründete dann Swiss Medical Network, die mittlerweile zur zweitgrössten Privatklinikgruppe der Schweiz angewachsen ist.
Die 21 SMN-Kliniken werden den Forschern und Unternehmen denn auch die versprochenen Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten bieten. Konkret ist die Rede von «klinischen Prüfungen, Tests von Medizinprodukten unter realen Bedingungen, Vermarktung von Produkten oder Schulung von medizinischem und nichtmedizinischem Personal.»

Auch Sitem Startup-Club dabei

Partner des Genolier Innovation Hub sind der Biopole-Campus in Lausanne, die Lausanner Pflege-Fachhochschule École La Source und der Berner Sitem Startup-Club SCC, der neue Unternehmen der Medizintechnik fördert.
image
In zwei Jahren soll der Neubau in Grenolier so aussehen. | PD
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Abwasser-Monitoring soll Antibiotika-Resistenzen überwachen

Bald könnte das Abwasser nebst Sars-Cov-2 auch auf andere Krankheitserreger ausgeweitet werden. Doch nicht alle halten diese Idee für sinnvoll.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

Vom gleichen Autor

image

Sie will etwas Neues – deshalb geht die Kantonsärztin

Schon wieder ein Wechsel im Kantonsarztamt von Solothurn: Samuel Iff heisst der Neue, der Yvonne Hummel ersetzt.

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Ist das die Rettung für private Spitex-Unternehmen?

Eine private Spitex-Firma fürchtet um ihre Zukunft – deshalb arbeitet sie mit einem Alterszentrum zusammen.