Geriatrie: Bülach baut seine Klinik aus

Das Spital Bülach betreibt seit 2012 eine Abteilung für Altersmedizin. Diese wird nun wegen des zunehmenden Bedarfs in der Region ausgebaut. Chefarzt ist Marcel Amstutz.

, 1. Februar 2022, 14:36
image
  • spital bülach
  • geriatrie
  • altersmedizin
  • zürich
  • ärzte
Um 70 Prozent soll der Anteil der über 65-Jährigen im Zürcher Unterland bis ins Jahr 2040 ansteigen. Gemäss dem statistischen Amt des Kantons Zürich ist das Unterland damit der Spitzenreiter im gesamten Kanton. «Damit steigt auch der Anteil von akut erkrankten älteren Menschen», schreibt das Spital in seiner Mitteilung. 
Heute umfasst die Abteilung für Altersmedizin 25 Betten. Das Angebot soll im stationären wie auch im ambulanten Bereich nun kontinuierlich nach den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten, der Hausärztinnen und Hausärzte und niedergelassenen Spezialisten sowie der regionalen Alters- und Pflegezentren ausgebaut werden. Dazu zählen beispielsweise 
  • ein spezielles Notfallangebot für betagte Patientinnen und Patienten, oder
  • geriatrische Spezialsprechstunden zur Abklärung von Demenz, Mangelernährung, Inkontinenz, Stürzen, Gangstörungen, Polypharmazie oder Schmerzen.
Weil häufig mehrere medizinische Probleme gleichzeitig auftauchen, haben die betroffenen Patienten oft besondere Bedürfnisse bei ihrer Behandlung und Nachbetreuung. Zudem werden die Angehörigen oft mit Fragen rund um den Austritt und die zukünftige Betreuung konfrontiert.
«Deshalb ist es wichtig, dass die Patienten nicht nur wegen ihrer akuten Erkrankung oder Verletzung behandelt werden, sondern dass wir gemeinsam mit den Patienten und den Angehörigen erarbeiten, wie die Lebensqualität erhalten oder wieder verbessert werden kann», wird Marcel Amstutz, Chefarzt der Klinik für Altersmedizin, zitiert. 

Die Zusammensetzung des Teams

Marcel Amstutz ist Facharzt für Innere Medizin mit einem Schwerpunkt in Geriatrie. Er hat diesen Fachbereich seit 2012 schrittweise im Spital Bülach aufgebaut. Neben einem spezialisierten Team aus besonders geschulten Medizinern und Pflegefachpersonen kümmern sich Physio-, Ergo- und Ernährungstherapeutinnen und -therapeuten sowie der Sozialdienst um die individuellen Bedürfnisse der älteren Patienten.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zulassung: Ausnahme soll für diese vier Bereiche gelten

Im Falle einer Unterversorgung könnten in der Schweiz bald Ausnahmen von der dreijährigen Tätigkeitspflicht gewährt werden.

image

Ärztlicher Direktor in Littenheid tritt schwieriges Erbe an

Keine einfache Aufgabe für den neuen Ärztlichen Direktor: Nach Satanismus-Vorwürfen steht die Klinik Littenheid unter genauer Beobachtung.

image

Vista weitet ihr Netzwerk ins Berner Oberland aus

Das Augenzentrum Thun gehört seit Montag zum Netzwerk der Vista Augenpraxen und Kliniken. Die Mitarbeitenden werden übernommen.

image

Arzt verweigert Maske in seiner Praxis – Gericht verordnet Geldstrafe

Ein coronaskeptischer Mediziner aus dem Kanton Luzern musste sich am Montag wegen wiederholten Verstössen gegen die Epidemiegesetzgebung vor Gericht verantworten.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.