Endlich hat Davos wieder einen Kinderarzt!

Lange Zeit hatte Davos nur noch Teilzeit- und Aushilfs-Kinderärzte. Nun ist der Tessiner Michele Losa der neue Leiter der Kinderarztpraxis am Spital.

, 3. März 2021 um 06:00
image
  • ärzte
  • spital
  • ostschweizer kinderspital
In der Sportmedizin ist das Spital Davos ständig am Ausbauen. Mehr Mühe bereitete dem Spital in letzter Zeit die Pädiatrie: Nur an bestimmten Tagen und mit abwechselnd einspringenden Ärzten konnte es die kinderärztliche Versorgung in der Landschaft Davos überhaupt gewährleisten.

Ab August auch der neue Schularzt

Doch nun hat Davos einen neuen Leiter der Kinderarztpraxis im Spital: Es ist Michele Losa, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und pädiatrische Intensivmedizin. Michele Losa wird ab dem neuen Schuljahr im August 2021 ausserdem Schularzt für die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde Davos.

Über 20 Jahre am Ostschweizer Kinderspital

Losa hat schon über 30 Jahre Erfahrung in der Betreuung und Behandlung von kranken Kindern und Neugeborenen. Zuletzt war Losa Vorsitzender des Medizinbereiches «Kinder und Jugendliche» am Inselspital Bern. Zuvor arbeitete er fast 24 Jahre am Ostschweizer Kinderspital in St. Gallen.
Seine Kolleginnen und Kollegen dort liessen ihn nur ungern weggehen, wie deren Abschiedsworte zeigten: «Michele war ein wertschätzender Teamplayer – und ein Tessiner, letzteres der Grund für seinen unverwechselbaren und immer sympathischen Dialekt»: Ein typischer Satz von Michele Losa sei gewesen: «Ich habe das nit alleine gemacht.»

Auch in Thusis fehlen Kinderärzte

Im bündnerischen Thusis bietet seit Anfang Jahr das Thusner Spital einen Ersatz für die Kinderarztpraxis an der Feldstrasse. Eine kinder- und jugendmedizinische Versorgung gibt es in ganz Mittelbünden nur an diesem Ort. Weil die seit 20 Jahren dort praktizierende Kinderärztin Regula Theile in Pension ging und keine Nachfolgelösung fand, sprang vorerst das Spital ein.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.