Dieser Nationalrat liebäugelt mit Werbeverbot für OPs

Der Aargauer Nationalrat Cédric Wermuth schlägt ein Werbeverbot vor: für kosmetische Operationen im Genitalbereich.

, 14. Juni 2018 um 07:05
image
  • politik
  • schönheitschirurgie
  • trends
image
Wermuth beunruhigt die Zunahme der Labioplastik-OPs | Parlament
Schätzungen zufolge nehmen die kosmetischen Operationen in der Schweiz jährlich um 5 bis 10 Prozent zu – insbesondere Operationen an Genitalien (Labioplastik). Eine Entwicklung, die Cédric Wermuth beunruhigt. 
Doch wie viele solche Schamlippen-Verkleinerungen werden in der Schweiz durchgeführt? Was sind die Gründe dafür, was die körperlichen und psychosozialen Folgen – und warum dieser Trend? Das will der SP-Nationalrat jetzt vom Bundesrat wissen. 
Der Aargauer hat dazu eine Interpellation eingereicht, die von der Exekutive Antworten auf über ein Dutzend Fragen zum Thema verlangt. Unterstützt wird sein Vorstoss von mehreren SP-Ratsmitgliedern, unter anderem von Bea Heim.
Wermuth liefert in der Interpellation gleich mehrere Vorschläge, wie der aus seiner Sicht äusserst problematische Entwicklung begegnet werden könnte. So schlägt der 32-Jährige nebst verstärkten Informationspflichten ein generelles oder partielles Werbeverbot für Intim-OPs oder ein Mindest-Alter von 18 Jahren bei Eingriffen an Genitalien vor.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

BAG: Neue Leiterin der Abteilung Internationales

Barbara Schedler Fischer folgt im August auf Nora Kronig Romero.

image

Notfall: 50 Franken für Bagatellfälle

Ein altes Anliegen kommt wieder aufs Tapet: Die Gesundheitskommission des Nationalrats stellt zwei Varianten vor.

image
Gastbeitrag von Michael Jordi

Qualität ist keine Glaubensfrage

Bei der Qualität im Gesundheitssystem wird nicht zu viel gesteuert und vereinheitlicht – sondern eher zu wenig. Viele Akteure wollen einfach ihr eigenes Messsystem als Standard sehen.

image

Efas: Das Referendum ist am Ziel

Das Volk wird voraussichtlich im September über die neue Gesundheits-Finanzierung abstimmen.

image

Das nächste Feld für die KI: der Schockraum

Das deutsche Fraunhofer-Institut stellt zwei AI-Anwendungen vor, die in der Notfall-Abteilung live Informationen und Ratschläge bieten – und auch noch Formulare ausfüllen.

image
Gastbeitrag von Felix Schneuwly

Ein Gruss aus der sozialistischen Planwirtschaft

Unklare Ziele, diffuse Verantwortung, aber viel Bürokratie: Der Qualitätsartikel im KVG ist ein fehlkonstruiertes Monster.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.