Sponsored

Die akute Herausforderung in der Gesundheitsbranche heisst «Fachkräftemangel»

Die Lindenhofgruppe nimmt den Fachkräftemangel ernst und reagiert mit diversen Massnahmen aktiv dagegen. Als attraktive Arbeitgeberin steigert sie ihre Reichweite mit einem Kultur-Engagement über die Grenze des Kantons Bern hinaus.

image
  • arbeitswelt

Deutliche Verbesserung der Anstellungsbedingungen

Die Geschäftsleitung der Lindenhofgruppe hat die Lohnanpassungen aus der Lohnrunde 2022 beschlossen und freut sich sehr, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 2022 Lohnmassnahmen in der Höhe von insgesamt 1.2% anzubieten.
Gleichzeitig tragen weitere Massnahmen zur Verbesserung der Anstellungsbedingungen in den Bereichen Medizin, Pflege und Therapie bei. Die Nacht- und Wochenendzulagen von bisher CHF 6.- werden - per 1. April 2022 - auf CHF 8.- erhöht. Dies entspricht einer weiteren Lohnerhöhung von 0.8% für die Zulage berechtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Spitalgruppe.
Mit den genannten Massnahmen wird die Lindenhofgruppe Ihre Position als attraktive Arbeitgeberin weiter stärken und ausbauen. Vor allem im Pflegebereich rüstet sie sich mit innovativen Arbeitsbedingungen, Laufbahn- und Anstellungsmodellen sowie mit Nachwuchsförderung gegen den sich abzeichnenden Pflegefachkräftemangel.

Kultur-Engagement zur Gewinnung von Fachpersonal

Im Wettbewerb um medizinisches, pflegerisches und therapeutisches Fachpersonal sind neue Ideen gefragt. Deshalb engagiert sich die Lindenhofgruppe im Jahr 2022 zum ersten Mal als Co-Partnerin am Musik-Festival «Zermatt Unplugged». Mit diesem Engagement nimmt die Spitalgruppe die Chance wahr, ihr medizinisches und pflegerisches Leistungsangebot einem überregionalen Publikum näherzubringen. Damit geht sie einen weiteren aktiven Schritt zur Gewinnung von Fachpersonal. Unter dem Motto «Für ein gesundes Miteinander» wollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lindenhofgruppe beim «Zermatt Unplugged» junge Menschen für den Pflegeberuf begeistern.

  • Zu den offenen Stellen der Lindenhofgruppe

Lindenhofgruppe

Die Lindenhofgruppe zählt landesweit zu den führenden Listenspitälern mit privater Trägerschaft. In ihren drei Spitälern Engeried, Lindenhof und Sonnenhof werden jährlich über 140‘000 Patientinnen und Patienten, davon über 27`000 stationär versorgt. Die Spitalgruppe bietet neben einer umfassenden interdisziplinären Grundversorgung ein Spektrum der spezialisierten und hochspezialisierten Medizin an. Schwerpunkte des Leistungsangebots bilden die Innere Medizin, Onkologie, Frauenmedizin, Orthopädie, Viszeralchirurgie, Urologie, Angiologie/Gefässchirurgie, Neurochirurgie und Notfallmedizin. Die Gruppe beschäftigt rund 2’500 Mitarbeitende.


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Chirosuisse befürchtet massive Unterversorgung

Der Schweiz droht ein Mangel an Chiropraktikern: Bis 2035 werden rund ein Drittel der praktizierenden Fachkräfte pensioniert sein und der Nachwuchs fehlt.

image

Drei Fragen an...die FMH-Präsidentin Yvonne Gilli

Yvonne Gilli möchte sich ihre ärztliche Freiheit nicht mit noch mehr Gesetzen einschränken lassen. Als FMH-Präsidentin könne sie Gegensteuer geben, hofft sie.

image

Takeda investiert 200 Millionen Franken in seinen Schweizer Standort

Das globale Pharmaunternehmen mit japanischen Wurzeln investiert in seinen Neuenburger Produktionsstandort und schafft 40 neue Arbeitsplätze.

image

Drei Fragen an...Veloprofi Marlen Reusser

«Der Arztberuf läuft mir nicht davon, das Velofahren schon», sagte sich Marlen Reusser - und stieg aufs Rennvelo um. Aber sie hat auch Lust, später wieder Ärztin zu sein.

image

Jetzt die Ferien richtig planen - und dann geniessen

Planen Sie Ferien? Woran Ärzte, Ärztinnen und Praxispersonal denken müssen, bevor sie verreisen - und die freie Zeit in Ruhe auskosten können.

image

Das wird aktuell in der Gesundheitsbranche bezahlt

Wie steht es mit Ihrem Lohn? Hier können Sie vergleichen: Das sind die gängigen Monatslöhne in den wichtigsten Berufen des Schweizer Gesundheitswesens.

Vom gleichen Autor

image

Halbwahrheiten, Irrtümer und Widersprüche in der Spitaldiskussion

Die Spitaldiskussion ist in der Sackgasse: Zu viele Leute mit zu wenig Fachverständnis reden mit. Halbwahrheiten und Irrtümer werden zu Dogmen und führen zu widersprüchlichen Reformrezepten.

image

Weshalb Recycling im Operationssaal die Zukunft ist

In den Operationssälen von Schweizer Spitälern wird recycelt – in den vergangenen Monaten wurden über 13'100 medizinische Einweginstrumente in den Ressourcenkreislauf zurückgeführt. Und das ist erst der Anfang.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.