Das wird aktuell in der Gesundheitsbranche bezahlt

Wie steht es mit Ihrem Lohn? Hier können Sie vergleichen: Das sind die gängigen Monatslöhne in den wichtigsten Berufen des Schweizer Gesundheitswesens.

, 27. Mai 2022, 09:52
image
  • lohn
  • arbeitswelt
  • pflege
  • ärzte
  • spital
Das sind wichtige Anhaltspunkte für Ihre nächste Lohnverhandlung: Die derzeit üblichen Löhne, welche in den Berufen der Gesundheitsbranche bezahlt werden.
  • Medizinische Praxisassistentin (MPA): 4'550 Franken (1. Berufsjahr) bis 5'525 Franken (ab 10. Berufsjahr). (Lohnempfehlung der Zürcher Ärztegesellschaft)
  • Medizinischer Masseur: 4'400 (Einsteiger) bis 5'200 Franken (ab 7. Berufsjahr) (Lohnempfehlung des Verbandes medizinischer Masseure)
  • Fachperson Gesundheit (FaGe): 4'429 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 4'835 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Spitex-Pflegepersonal, Fachangestellte Gesundheit: 5'077 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 5'349 Franken. (Besoldungsempfehlung des Spitex-Verbands Zürich)
  • Spitex-Betriebsleiterin: 6'353 Franken. Ab 50 Angestellten oder mit langjähriger Erfahrung: 8'150 Franken. (Besoldungsempfehlung Spitex-Verbands Zürich)
  • Fachperson Operationstechnik oder Medizinisch-technische Radiologie: 5'650 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 6'354 Franken, Leiter: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Technischer Operationsassistent/Medizinisch-technischer Assistent: 5'349 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 5'651 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Pflegefachperson: 5'651 Franken. Mit FH, HF mit besonderen Aufgaben, HF mit Zusatzausbildung oder Stationsleitung: 6'354 Franken. FH mit besonderen Aufgaben, HF mit Zusatzausbildung und mehrjähriger Erfahrung: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Abteilungsleiter/Bereichsleiter Pflege/Pflegeexperte HF oder MAS: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Leiter Pflegedienst/Fachentwicklung Pflege: 8'150 bis 8'721 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Pflegewissenschafter: 7'624 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Krankenpflege mit Fähigkeitsausweis SRK: 5'077 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Pflegeassistent: 4'429 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Pflegehelfer: 3'991 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Langzeitpflege: 3'846 Franken (betrieblicher Mindestlohn im GAV für das Personal Bernischer Langzeitpflege-Institutionen. VPOD und SBK)
  • Aktivierungsfachperson: 5'650 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 6'354 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Ausbildner im Gesundheitswesen: 5'985 Franken. Ausbildungsleiter: 7'202 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Dolmetscher im Gesundheitsbereich: 89 Franken pro Stunde. (Normaltarif in der Stadt und im Kanton Zürich)
  • Hebamme/Geburtshelfer FH: 6'354 Franken. Mit mehrjähriger Erfahrung oder besonderen Aufgaben: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Ergotherapeut: 6'354 Franken. Mit besonderen Aufgaben oder als Leiter: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Physiotherapeut: 6'354 Franken. Mit besonderen Aufgaben oder als Leiter: 6'759 Franken. Fachentwicklung: 8'21 Franken. Physiowissenschafter: 7'624 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Ernährungsberater: 6'354 Franken. Mit besonderen Aufgaben oder als Leiter: 6'759 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Psychologe: 6'354 Franken. Leitender Psychologe: 8'721 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Biomedizinischer Analytiker HF: 5'651 Franken. Mit besonderen Aufgaben: 6'354 Franken. Leiter: 6'759 Franken (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Assistent Chiropraktik: 4'500 Franken. (Lohnempfehlung Schweizerische Chiropraktoren-Gesellschaft)
  • Medizinphysiker: 7'422 Franken (ohne Masterabschluss); 9'113 Franken (mit Masterabschluss und Erfahrung); 10'089 Franken (mit Masterabschluss und Fachanerkennung). (Lohnklassen des Personalgesetzes Kanton Zürich)
  • Apotheker: 7'355 Franken (ab Studium), 8'604 Franken (15 Dienstjahre). (Lohnempfehlung in der Region Zürich)
  • Pharma-Assistentin: 4'000 Franken. Ab 6. Praxisjahr: 4'550 Franken; ab 12. Praxisjahr: 5'300 Franken; ab 18. Praxisjahr: 5'700 Franken. (Lohnempfehlungen des KV Zürich)
  • Pharma-Betriebsassistentin: 5'000 Franken (1. Praxisjahr); 5'500 Franken (ab 5. Praxisjahr). (Lohnempfehlungen des KV Zürich)
  • Drogist EFZ: 3'958 Franken bis 4'508 Franken. Drogist HF: 6'816 Franken bis 7'150 Franken. (GAV-Mindestlohn und gesamtschweizerische Lohnempfehlung)
  • Assistenzzahnarzt: 5'027 bis 7'329 Franken (1. Berufsjahr), 7'253 bis 12'334 Franken (ab 5. Berufsjahr). (Gesamtschweizerische Lohnempfehlungen)
  • Dentalhygienikerin: 5'352 bis 5'964 Franken (1. Berufsjahr); 6'820 bis 7'654 Franken (ab 10. Berufsjahr). (Gesamtschweizerische Lohnempfehlungen)
  • Dentalassistent: 4'19 Franken bis 4'377 Franken (1. Berufsjahr); 5'211 bis 5'823 Franken (ab 10. Berufsjahr). (Empfehlungen der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft)
  • Assistenzarzt (1. Dienstjahr): 7'421 Franken, ab 2. Dienstjahr: 7'623 Franken, ab 3. Dienstjahr: 8'150 Franken. (GAV-Löhne Grossregion Zürich)
  • Arzt in der Bundesverwaltung: 9'346 Franken. (Gesamtschweizerische Vergleichswerte)
  • Oberarzt: 8'721 Franken (in öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz) bis 10'174 Franken. (GAV-Löhne Grossregion Zürich).
  • Spitalarzt: 8'150 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Leitender Arzt: 11'434 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Chefarzt: 13'147 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
  • Direktor des Universitätsspitals: 15'103 Franken. (In öffentlichen Spitälern im Kanton Zürich gemäss Lohnklasse im Personalgesetz)
Diese Daten zeigen Bruttolöhne ohne Einbezug von Zulagen oder Sondervergütungen – und zwar jeweils ausgedrückt als Monatslohn, Stand 1. Februar 2022. Die meisten Verträge sehen eine 13-fache Auszahlung vor. Quelle der Daten siehe unten.
Aufschlussreich sind auch Medianlöhne. Sie besagen: Für die eine Hälfte der Lohnbezüger liegt der Lohn über, für die andere Hälfte unter diesem Wert. Im Gesundheitswesen liegt dieser gesamtschweizerisch bei 7'167 Franken. 
Medianlöhne im Gesundheitswesen
  • 20 bis 29 Jahre: 5'220 Franken
  • 30 bis 39 Jahre: 6'469 Franken
  • 40 bis 49 Jahre: 6'951 Franken
  • 50 bis 65 Jahre: 7'053 Franken
Zum Vergleich: In der Pharmabranche werden Medianlöhne von 6'939 bis 9'376 Franken. Die tiefsten Medianlöhne gibt es etwa im Gastgewerbe und Hotellerie. Dort erhalten die Angestellten Medianlöhne von 3'484 bis 4'314 Franken.
Branchenlöhne Gesundheitswesen nach Altersklassen
Ohne Kaderfunktion
  • 20 bis 29: 5'394 Franken
  • 30 bis 39: 6'294Franken
  • 40 bis 49: 6'490 Franken
  • 50 bis 65: 6'680 Franken
Gruppenleiter
  • 20 bis 29: 5'238 Franken
  • 30 bis 39: 6'392 Franken
  • 40 bis 49: 6’793 Franken
  • 50 bis 65: 6'942 Franken
Kader, Leiter Teilbereich
  • 20 bis 29: 5'389 Franken
  • 30 bis 39: 7'513 Franken
  • 40 bis 49: 8'473 Franken
  • 50 bis 65: 8'329 Franken
Oberes Kader, Mitglied der Geschäftsleitung
  • 20 bis 29: 6'065 Franken
  • 30 bis 39: 8’669 Franken
  • 40 bis 49: 10’627 Franken
  • 50 bis 65: 10’444 Franken
  • Quelle: Lohnbuch Schweiz 2022. Die Mindestlöhne sowie orts- und berufsübliche Löhne werden jedes Jahr vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich in Zusammenarbeit mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden ermittelt.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neues Amt für Christoph A. Binkert

Der Chefarzt am Kantonsspital Winterthur ist neu Präsident der weltweit grössten Gesellschaft für Interventionelle Radiologie.

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

So will der Kanton Zug die Pflege stärken

Über die nationale Ausbildungsoffensive hinaus will der Kanton Zug Themen wie Wiedereinsteigerinnen oder verbesserte Anstellungsbedingungen in den Fokus nehmen.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Bern und Tessin spannen bei der Humanmedizin zusammen

Ab 2023 können Tessiner Studierende in Bern einen Bachelorabschluss in Humanmedizin absolvieren.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.