CHUV-Pflegeheim am Genfersee wird geschlossen

Das Lausanner Universitätsspital CHUV schliesst sein Pflegeheim Soerensen in Gimel. Die 21 Bewohner und die Mitarbeiter werden verlegt.

, 24. November 2021, 07:53
image
  • universitätsspital lausanne
  • pflege
  • pflegeheim
Das Lausanner Universitätsspital CHUV schliesst eines seiner Pflegeheime: Die 21 Bewohner des Hauses Soerensen in Gimel, oberhalb von Aubonne am Genfersee, werden bis Juni 2022 an anderes Standorte verlegt.

Spezialisiert auf Alterspsychiatrie

Der Standort gehört zum Pflegeheim La Rosière in Gimel. Es nimmt kognitiv beeinträchtigte Menschen auf, die eine spezialisierte Betreuung in der Alterspsychiatrie brauchen.
Geschlossen wird das Haus Soerensen, weil es aufwändig hätte saniert werden müssen.  Es entspricht nicht mehr den Normen für die Aufnahme und die Sicherheit von älteren Menschen.

Vier Etagen und kein Lift

Die derzeitigen Bewohner können in das zwei Kilometer entfernte Alters- und Pflegeheim La Rosière umziehen oder nach Wunsch auch in ein anderes Heim. Es werden laut der Mitteilung des CHUV keine Angestellten entlassen. Sie können wahlweise in La Rosière oder in einer anderen Abteilung des CHUV weiterarbeiten.
Das Heimgebäude erhielt der Kanton Waadt 1937 von der dänischen Besitzerin namens Sørensen geschenkt. Der Altbau hat vier Stockwerke und viele Treppen, jedoch keinen Lift. Eine Renovation hätte nicht in Anwesenheit der Bewohnern durchgeführt werden können.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Reka will Mitarbeitende zu Pflegehelfern ausbilden

Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit plant die Ferienanbieterin, Mitarbeitende mit Kursen zu Pflegehelfern zu befähigen.

image

Private Spitex-Firmen kämpfen gegen «Heimatschutz»

Sie seien keine Rosinenpicker, wehren sich private Spitex-Unternehmen. Sie möchten gleichbehandelt werden wie die öffentliche Spitex.

image

Hier arbeiten Medizin- und Pflegestudierende zusammen

An der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales in Aarau bereiten sich ETH-Medizin- und HFGS-Pflegestudierende gemeinsam auf die komplexen Herausforderungen im Gesundheitswesen vor. Das geht so.

image

Zurzach-Care hat nun eine Direktorin Pflege und Therapie

Monique Arts wird die erste Direktorin Pflege und Therapie bei der Reha-Betreiberin Zurzach-Care. Die Stelle ist neu geschaffen worden.

image

Frankreich will bei Gesundheit mit Schweiz zusammenarbeiten

Eine französische Pflegefachfrau kann in der Schweiz umgerechnet auf ein Direktorengehalt in Frankreich kommen. Nun will Frankreich Änderungen.

image

«Jagd nach italienischen Krankenschwestern»

Italiens Pflegepersonal arbeitet lieber in der Schweiz – wegen der höheren Löhne. Neue Einkommenssteuern könnten den Exodus eindämmen.

Vom gleichen Autor

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.