«Cancer Moonshot»: Diese 10 Pakete sollen den Krebs überwältigen

Was sind die wichtigsten Schritte für die Krebsforschung der nächsten Jahre? Ein hochkarätiges Expertengremium hat sich jetzt festgelegt.

, 9. September 2016, 11:10
image
  • onkologie
  • forschung
  • krebs
Man wagt ja nicht zu sagen – den Krebs besiegen. Aber bekanntlich planen die USA unter Führung von Vizepräsident Joe Biden sowie dem Milliardär und Chirurgen Patrick Soon-Shiong ein Megapaket, um in den nächsten fünf Jahren die onkologische Wende zu erzwingen: das Projekt «Cancer Moonshot».
Im Januar wurde es von Barack Obama lanciert, und jetzt liegt eine erste Auslegeordnung vor. Ein Experten-Panel mit 34 Mitgliedern erarbeitete zehn Punkte, welche im Rahmen des grossen neuen Kampfes gegen den Krebs gemeinsam und am entschlossensten angegangen werden sollen.
1. Schaffung einer Datenbank aller individuellen Tumore, ihrer genetischen Profile und wie sie behandelt wurden.
2. Gründung eines Netzwerks von klinischen Versuchen im Bereich Immuntherapie.
3. Lancierung von Studien zur Frage, weshalb Krebs Resistenzen bildet – gemeinsam mit Studien über Therapien dagegen.
4. Schaffung eines Ökosystems zum Austausch von Krebsdaten – und zur Analyse dieser Informationen.
5. Forschungsarbeiten zur Frage, wie Onkoproteine beim Krebs von Kindern entstehen. Und dabei die Schaffung von präklinischen Modellen, um Inhibitoren dagegen zu entwickeln.
6. Suche nach rascheren Wegen, um die von den Patienten geschilderten Symptome weiterzuleiten und zu kanalisieren.
7. Senkung der Krebsrisiken und der sozialen Unterschiede durch neue Ansätze, um Präventionsstrategien zu entwickeln und anzuwenden.
8. Verbesserung der Wirkung von Standardtherapien durch noch stärkere rückwirkende Analysen von Musterpatienten.
9. Gestaltung von dynamischen 3D-Karten der menschlichen Tumorentwicklung, um so die genetischen Veränderungen und zellulären Interaktionen jedes Tumors im Verlauf seiner Entwicklung dokumentieren zu können.
10. Entwicklung neuer Technologien, um Tumore zu einzugrenzen und Therapien zu testen – etwa Geräte zur Mikrodosierung, welche ein Medikament direkt im Tumor applizieren.

«Cancer Moonshot»: Zum Bericht des «Blue Ribbon Panel», 7. September 2016.

Mitglieder des «Blue Ribbon Panel» über ihre Vorschläge:

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Leberkrebs: So gerät eine gesunde Zelle auf Abwege

Leberkrebs gehört zu den tödlichsten Krebsarten. Basler Forschende haben nun herausgefunden, wie eine gesunde Leberzelle zur Tumorzelle wird.

image

Raucher sollen zum Lungenkrebs-Screening antreten

Ein Expertengremium schlägt vor, für Risikogruppen eine Lungenkrebs-Früherkennung mittels niedrigdosierter Computer-Tomographie anzubieten.

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

image

Basler Forscher lösen Rätsel um plötzlichen Herztod ein Stück weiter

Die Herzkrankheit arrhythmogene Kardiomyopathie kann junge Sportler aus dem Leben reissen. Ein Forscher-Team hat neue therapeutische Ansätze identifiziert.

image

Youtube bringt Label für verlässliche Gesundheitsinfos

Die Video-Plattform will evidenzbasierte Gesundheits-Informationen rasch und einfach zugänglich machen. Alle Anbieter müssen deshalb einen Zertifizierungs-Prozess durchlaufen.

image

Lausanner Onkologin erhält 250'000 Franken

Ein Projekt für personalisierte Immuntherapien gegen Krebs erhält grosse finanzielle Unterstützung von der Stiftung Swiss Bridge.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.