Blutspende muss sich beim Spendenaufruf mässigen

Der Tonfall sei wohl etwas zu dringlich gewesen. Deshalb entschuldigt sich der interregionale Blutspendedienst für einen alarmierenden Aufruf zum Spenden.

, 17. August 2022 um 04:00
image
  • pflege
  • spital
  • blutspendedienst
«Zu wenig Blut: Helfen Sie mit Freunden», stand laut der «Berner Zeitung» in einem dringenden Spendenaufruf, den die Interregionale Blutspende des Schweizerischen Roten Kreuzes verschickt hat.

«Kritisch tief»

Und in in noch ernsterem Ton geht es weiter: Die Blutreserven seien «kritisch tief». Doch offenbar ist die Lage bei weitem nicht so besorgniserregend wie dargestellt. Adrian Fluri, Sprecher des Blutspendedienstes, stellte jedenfalls klar, dass die Bestände im normalen Bereich seien.

Zu wenig regelmässige Spender

Der Blutspendedienst muss sich aber immer wieder etwas einfallen lassen, damit der Nachschub an Blut nicht versiegt. Nur noch 2,5 Prozent der Bevölkerung spenden laut Fluri regelmässig Blut.

Blutspende will Wortwahl anpassen

Diese regelmässigen Spender werden ebenso regelmässig um ihr Blut gebeten. Manchmal falle der Tonfall aber vielleicht etwas dringlicher aus, als die Lage wirklich sei. Das räumte Fluri gegenüber der «Berner Zeitung» ein.
Jedenfalls entschuldigte sich der Blutspendedienst für den übertrieben alarmierenden Aufruf. Die Wortwahl werde angepasst, «damit die Kommunikation künftig keine Missverständnisse über den Lagerbestand zulässt.»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Pflege: So gross wird die Ausbildungs-Lücke im Kanton Zürich

In den nächsten fünf Jahren dürfte mehr als ein Fünftel des Bedarfs an gut ausgebildeten Pflegefachleuten nicht abgedeckt sein – sagt eine Obsan-Studie.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.