Berner Kantonsärztin Linda Nartey wechselt ins BAG

Anfang dieses Jahres kündete die Berner Kantonsärztin Linda Nartey bereits an, dass sie wohl nicht mehr lange bleibe. Nun geht sie weg: Vom Kanton zum Bund.

, 1. September 2021, 10:40
image
  • kantonsarzt
  • ärzte
  • bundesamt für gesundheit
Linda Nartey wird nächstes Jahr Vizedirektorin des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Sie wird dort künftig einen neuen Bereich leiten: Nämlich die Abteilungen Gesundheitsberufe, Gesundheitsstrategien, Prävention nichtübertragbarer Krankheiten sowie die Abteilung Übertragbare Krankheiten.

Als Ärztin einst im Spital Burgdorf

Das BAG will diese Bereiche zusammenfassen und unter Narteys Leitung stellen, weil sie alle einen Bezug haben zur Verhinderung von Krankheiten und der Verbesserung der Gesundheitsversorgung.
Linda Nartey ist Ärztin und arbeitete unter anderem im Regionalspital Thun. Später war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bern und arbeitete in der Abteilung Epidemiologie und Biostatistik. Auch das BAG kennt sie bereits: Sie war dort in der Abteilung übertragbare Krankheiten tätig.

Auch stellvertretende Präsidentin der Schweizer Kantonsärzte

Derzeit ist Linda Nartey Kantonsärztin des Kantons Bern und stellvertretende Präsidentin der Schweizer Kantonsärzte. Sie trat seit Anfang der Pandemie immer wieder in Erscheinung. Anfang dieses Jahres bilanzierte Medinside in einem Artikel: Reihum haben letztes Jahr Kantonsärzte und -ärztinnen gekündigt. Nicht in Bern: Linda Nartey hat allen Widerwärtigkeiten getrotzt. Linda Nartey ist im Kanton Aargau aufgewachsen, wohnt in Bern und hat zwei erwachsene Kinder.

In Bern übernimmt vorläufig die Stellvertreterin

Wer Narteys Nachfolge als Berner Kantonsärztin übernimmt, ist noch offen. Vorerst wird die stellvertretende Kantonsärztin Barbara Grützmacher einspringen. Grützmacher leitete letztes Jahr für kurze Zeit zusammen mit Stéphanie Boichat Burdy das Kantonsarztamt Freiburg. Beide verliessen die Stelle aber noch in der Probezeit «wegen unterschiedlichen Auffassungen in Bezug auf die Führung des Amtes».
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zulassung: Ausnahme soll für diese vier Bereiche gelten

Im Falle einer Unterversorgung könnten in der Schweiz bald Ausnahmen von der dreijährigen Tätigkeitspflicht gewährt werden.

image

Ärztlicher Direktor in Littenheid tritt schwieriges Erbe an

Keine einfache Aufgabe für den neuen Ärztlichen Direktor: Nach Satanismus-Vorwürfen steht die Klinik Littenheid unter genauer Beobachtung.

image

Vista weitet ihr Netzwerk ins Berner Oberland aus

Das Augenzentrum Thun gehört seit Montag zum Netzwerk der Vista Augenpraxen und Kliniken. Die Mitarbeitenden werden übernommen.

image

Arzt verweigert Maske in seiner Praxis – Gericht verordnet Geldstrafe

Ein coronaskeptischer Mediziner aus dem Kanton Luzern musste sich am Montag wegen wiederholten Verstössen gegen die Epidemiegesetzgebung vor Gericht verantworten.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

Vom gleichen Autor

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Ist das die Rettung für private Spitex-Unternehmen?

Eine private Spitex-Firma fürchtet um ihre Zukunft – deshalb arbeitet sie mit einem Alterszentrum zusammen.