Berner Apotheken profilieren sich in der Masern-Prävention

Masernerkrankungen sind weiter im Anstieg. Die Berner Apotheker starten deshalb eine Informationskampagne. Und der Kantonsarzt möchte, dass Berner Apotheken Masernimpfungen durchführen dürfen.

, 14. September 2017 um 06:15
image
  • masern
  • apotheken
  • kanton bern
  • medikamente
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) vermeldete Anfang September 76 Fälle von Masern. Medinside berichtete. In der Vorjahresperiode waren es «nur» 42 und ein Jahr zuvor lediglich 29 gewesen. Das ist für Berner Apotheker Anlass genug, eine Informationskampagne zu lancieren. Zumal die Impfquote im Kanton Bern mit 90 Prozent unter dem schweizerischen Durchschnitt liegt. Lediglich Luzern, Schaffhausen, Ob- und Nidwalden sowie die beiden Appenzell haben noch tiefere Werte.
60 Apotheken machen an der Aktion mit. Kunden können bis zum 6. Oktober ihren Impfstatus kostenlos überprüfen lassen, wie der Bernische Apothekerverband am Mittwochmorgen an einer Medieninformation erklärte. Fehlt eine der beiden Impfungen, wird derm Kunden das Aufsuchen des Hausarztes nahe gelegt. 

Für die Masernimpfung in die Apothek

Der Kantonsarzt freut sich über die Initiative der Apotheken und möchte sogar, dass sie selber Masernimpfungen durchführen dürfen, was bisher nur in den Kantonen Solothurn und Neuenburg möglich ist. Derzeit dürfen die Apotheken im Kanton Bern lediglich Grippeimpfungen vornehmen – und auch das nur im Rahmen eines Pilotprojekts. 
Doch dem Bernischen Apothekerverband geht es um mehr. Er will darauf aufmerksam machen, dass Apotheken mehr können als bloss rezeptpflichtige Medikamente aushändigen. Vorstandsmitglied Sabine Kuert, Inhaberin der Eiger Apotheke in Bern, weist darauf hin, dass Apotheken ein «wichtiger und vielseitiger Player» im schweizerischen Gesundheitswesen sind. «Wir können die breite Bevölkerung erfassen, nicht nur die Kranken.»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Swissmedic: 41 neue Wirkstoffe für die Schweiz

Hinzu kamen letztes Jahr 65 Indikationserweiterungen.

image

«Wir machens möglich»: Apotheker werben mit Cedric Schild

In einer neuen Kampagne richtet sich Pharmasuisse ans Social-Media-Publikum. Die Botschaft: Apotheken können euch viele Gesundheitssorgen abnehmen.

image

England: Apotheken übernehmen Behandlung von sieben Krankheiten

Damit sollen zehn Millionen Arzttermine eingespart werden.

image

Medikamentenmarkt: Preissenkungen dämpfen Wachstum

Rekordhoch für Generika. Wachstumsplus für Biosimilars, Krebstherapien sowie Medikamente gegen Autoimmunerkrankungen.

image

Eine Gynäkologin und zwei Apothekerinnen sind Podcast-Stars

Sie reden ohne Scham über Wechseljahre und Mens: Deshalb sind drei Berner Medizinerinnen so erfolgreich mit ihren Ratschlägen.

image

Hemgenix: Swissmedic bewilligt teuerstes Medikament der Welt

Die Einzeldosis-Behandlung ist die erste Gentherapie für Patienten mit Hämophilie B.

Vom gleichen Autor

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

image

Inselspital: Chefarzt offenbar freigestellt

Herzchirurg Alexander Kadner ist nach einigen Monaten im Amt wieder in einem Time-Out. «No comment», sagt die Medienabteilung.

image

Das Baby-Dilemma von Unterwalden

Das Luzerner Kantonsspital soll die Mehrheit des Kantonsspital Obwalden übernehmen. Was heisst das für die Geburtsabteilung?