Felix Platter Spital reduziert erwarteten Verlust

Die Universitäre Altersmedizin Felix Platter hat 2021 einen operativen Gewinn von 9,38 Millionen Franken erzielt. Damit fällt der Verlust mit 7,2 Millionen geringer aus als erwartet.

, 9. Mai 2022, 08:00
image
  • felix platter spital
  • jahresabschluss 2021
Ein Minus von 12,1 Millionen Franken schrieb die Universitäre Altersmedizin Felix Platter (UAFP) 2020 zu Buche. Nun präsentiert die Basler Institution ihren aktuellen Jahresbericht mit erfreulicheren Zahlen: 2021 wird ein operativer Gewinn  von CHF 9,38 Millionen ausgewiesen. «Die Ebitdar-Marge liegt mit 8,4 Prozent über dem Schweizer Schnitt von rund 5,3 Prozent im Jahr 2020», hält die UAFP in ihrer Mitteilung fest. Ein Beweis für die sehr gute operative Leistung seien die Patientenzahlen. Diese nahmen 2021 um 8,2 Prozent zu. Die UAFP schliesst trotz des besseren Betriebsergebnisses «wie erwartet» mit einem Verlust von 7,2 Millionen ab. Die UAFP erklärt: «Insbesondere buchhalterisch notwendige Abschreibungen auf das Gebäude und die ICT-Infrastruktur haben das Ergebnis nachteilig beeinflusst.»

Weitere Zahlen im Überblick

Aufgrund der Corona-Pandemie habe sich die Bettenbelegung im Geschäftsjahr 2021 äusserst volatil gezeigt.  Weiter habe die UAFP immer wieder Dienstleistungen insbesondere im ambulanten und tagesklinischen Bereich einschränken oder vollständig einstellen müssen.
2021 wurden insgesamt 5'566 Patientinnen und Patienten in den drei Bereichen Akute Altersmedizin, Rehabilitation und Alterspsychiatrie behandelt, darunter 161 Covid-positive Patienten. 
image
Quelle: Felix Platter Spital
Weiter vorangebracht habe man den Fokus auf schwer erkrankte Patienten, die spezifisch eine akutmedizinische Versorgung benötigen; «ein Erfolg, zu dem insbesondere die weiter steigenden Direktanfahrten durch die Sanität beitragen», heisst es weiter.  
Die Überwachungsstation und die vor über einem Jahr in Betrieb genommene DelirUnit seien weiterhin sehr gut ausgelastete Abteilungen und würden damit ein klares Bedürfnis in der Region erfüllten. 
Eine bedeutende Weiterentwicklung des Angebots insbesondere für die zusatzversicherten Patientinnen und Patienten sei der Aufbau einer Comfort-Abteilung für halbprivat Versicherte und der Ausbau der Privé-Abteilung für privat versicherte Personen. Dass diese Abteilung ein grosses Bedürfnis erfülle, zeige die weiter steigende Zusatzversicherten-Quote von 26,4 Prozent. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Gewinn der Lindenhofgruppe hat sich erholt

Trotz schwieriger Marktbedingungen erzielt die Berner Privatspitalgruppe Lindenhof einen Gewinn von 5,6 Millionen Franken.

image

Zuger Kantonsspital erzielt mehr Gewinn als im Vorjahr

Auch im Jahr 2021 habe die Corona-Pandemie den Spitalalltag geprägt, schreibt das Zuger Kantonsspital. Trotzdem resultierte ein höherer Gewinn als vor den Pandemiejahren.

image

Privatkliniken Hirslanden schreiben mehr Gewinn

Die Privatklinikgruppe verzeichnet im Geschäftsjahr 2021/22 sowohl mehr stationäre als auch ambulante Fälle. Der Umsatz konnte um rund 6 Prozent gesteigert werden.

image

Das Spital Wallis schliesst dank Subvention mit Gewinn ab

Der Kanton Wallis kompensiert die Covid-19-Verluste mit 11,8 Millionen Franken. Damit erzielt das Spital Wallis unter dem Strich ein positives Jahresergebnis 2021.

image

Reha-Anbieter Zurzach Care ist zurück in der Gewinnzone

Nach einem Verlust im ersten Corona-Pandemiejahr schliesst die Reha-Gruppe Zurzach Care das vergangene Geschäftsjahr 2021 wieder mit einem Gewinn ab.

image

Kantonsspital Baselland bleibt weiter in der Verlustzone

Obwohl das Kantonsspital Baselland (KSBL) mehr Patienten verzeichnete und mehr Ertrag erzielte, schloss es das Geschäftsjahr 2021 erneut mit einem Verlust ab.

Vom gleichen Autor

image

Nach Widersprüchen: Die neue Patientenverfügung soll für mehr Klarheit sorgen

Der Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte hat seine Patientenverfügung überarbeitet. Neu kann der Wunsch nach einer Organspende festgehalten werden.

image

Das Elektronische Patientendossier wird für alle kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung Elektronisches Patientendossier die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

image

Stromkrise: Spital Muri führt «Feldküchen-Testlauf» durch

Das Aargauer Spital sieht sich mit möglichen Energie-Engpässen konfrontiert und will während der Covid-Krise entwickelte Szenarien im Notfall nutzen können.