BAG verzeichnet sprunghaften Anstieg von Darminfektionen

Gewisse Durchfallerkrankungen haben 2015 markant zugenommen. Das Bundesamt für Gesundheit will nun die Ursachen klären.

, 29. Dezember 2015 um 09:55
image
  • politik
  • bundesamt für gesundheit
  • praxis
Die Meldezahlen für gewisse Durchfallerkrankungen erreichten 2015 einen neuen Rekord. Besonders der in Lebensmittel vorkommende EHEC-Erreger führte 2015 zu markant mehr Krankheitsfällen. Dies meldet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in seinem neusten Bulletin
Zwischen Januar und Ende Oktober wurden im Vergleich zum Vorjahr 2,5 mal mehr Fälle pro 100'000 Einwohner gemeldet. Die Zunahme betrifft besonders Kinder unter fünf Jahren und Männer eher als Frauen. Die Fälle sind über die ganze Schweiz verteilt ohne lokale Häufungen. 

Einfluss neuer Diagnoseverfahren?

Die Behörden können sich den Anstieg nicht endgültig erklären. Ein Teil wird auf die überdurchschnittlich hohen Temperaturen im Sommer 2015 zurückgeführt. Ein weiterer Grund wird in der technischen Entwicklung vermutet. So kamen neue PCR-Diagnostika auf den Markt, welche mehr verschiedene Diarrhöerreger nachweisen können als früher. 
Gegenüber Radio SRF stellte Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) fest, dass die Behörden namentlich die Bakterien aus der Lebensmittelkette überprüfen wollen. Die Prüfung werde einige Zeit in Anspruch nehmen. 
Der Nachweis von EHEC ist in der Schweiz seit 1999 meldepflichtig. Die Meldezahlen waren seitdem relativ stabil. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Andri Silberschmidt

Digitalisierung: Jetzt können wir die PS auf den Boden bringen

Wenn es um Digitalisierung geht, wird zuviel über Fax und EPD diskutiert – und zu wenig über Prozesse. Höchste Zeit, das zu ändern.

image

Widerstand gegen UPD-Sparmassnahmen weitet sich aus

Nun wehren sich auch Ärzteschaft und Pflegepersonal gegen die Einsparungen bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.

image

Die Menschen fühlen sich so gesund wie vor Corona

Die Covid-Turbulenzen konnten der gesundheitlichen Selbstsicherheit von Herrn und Frau Schweizer wenig anhaben: Dies besagen neue Daten.

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

image

Schon wieder: Gemeinde gründet Gemeinschaftspraxis

Saanen entwickelt eine voll eingerichtete Praxis und bietet betriebswirtschaftliche Unterstützung – damit die Mediziner möglichst glatt ihre Arbeit aufnehmen können.

image

Praxiskette Uroviva expandiert in den Aargau

Die neue urologische Praxis wird in der der Privatklinik Villa im Park in Rothrist eingerichtet.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.