BAG verzeichnet sprunghaften Anstieg von Darminfektionen

Gewisse Durchfallerkrankungen haben 2015 markant zugenommen. Das Bundesamt für Gesundheit will nun die Ursachen klären.

, 29. Dezember 2015, 09:55
image
  • politik
  • bundesamt für gesundheit
  • praxis
Die Meldezahlen für gewisse Durchfallerkrankungen erreichten 2015 einen neuen Rekord. Besonders der in Lebensmittel vorkommende EHEC-Erreger führte 2015 zu markant mehr Krankheitsfällen. Dies meldet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in seinem neusten Bulletin
Zwischen Januar und Ende Oktober wurden im Vergleich zum Vorjahr 2,5 mal mehr Fälle pro 100'000 Einwohner gemeldet. Die Zunahme betrifft besonders Kinder unter fünf Jahren und Männer eher als Frauen. Die Fälle sind über die ganze Schweiz verteilt ohne lokale Häufungen. 

Einfluss neuer Diagnoseverfahren?

Die Behörden können sich den Anstieg nicht endgültig erklären. Ein Teil wird auf die überdurchschnittlich hohen Temperaturen im Sommer 2015 zurückgeführt. Ein weiterer Grund wird in der technischen Entwicklung vermutet. So kamen neue PCR-Diagnostika auf den Markt, welche mehr verschiedene Diarrhöerreger nachweisen können als früher. 
Gegenüber Radio SRF stellte Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) fest, dass die Behörden namentlich die Bakterien aus der Lebensmittelkette überprüfen wollen. Die Prüfung werde einige Zeit in Anspruch nehmen. 
Der Nachweis von EHEC ist in der Schweiz seit 1999 meldepflichtig. Die Meldezahlen waren seitdem relativ stabil. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Alter von Ärzten in der Schweiz ist jetzt öffentlich einsehbar

Neugierige Menschen möchten gelegentlich wissen, wie alt ihr Arbeitskollege eigentlich ist? Neu kann jedermann rasch und einfach den Jahrgang von Ärztinnen und Ärzten in Erfahrung bringen.

image

Keine Empfehlung: Die GDK verzichtet auf Covid-Massnahmen

Heute hat sich der Vorstand der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren auch mit der epidemiologischen Lage befasst.

image

Gewalt an Kindern: «Jetzt braucht es ein Gesetz»

Schläge, Beschimpfungen oder Liebesentzug – in der Schweiz erlebt fast jedes zweite Kind zu Hause Gewalt. Der Kinderschutz fordert Massnahmen vom Bund.

image

Seltene Krankheiten: Bund gerät wegen Krankenkassenrevision unter Druck

Das BAG will die Spielregeln ändern und nur noch Medikamente bezahlen, für die es Placebo-Studien gibt. Dagegen wehren sich 21 Organisationen.

image

Wer macht die beste Medizin und wie erfährt das der Patient?

Teuerung, höhere Löhne und Energiekrise: ein toxischer Mix für die Spitäler, die bessere Erträge erzielen wollen. Gute Qualität einfach zu vermitteln, könnte den Unterschied ausmachen.

image

Das Elektronische Patientendossier wird für alle kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung Elektronisches Patientendossier die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.