Ärztlicher Direktor des USZ mit neuem Mandat

Jürg Hodler wird Verwaltungsrat des Spitals Männedorf.

, 12. Juni 2020 um 06:30
image
  • personelles
  • spital männedorf
  • universitätsspital zürich
Hauptberuflich amtet Jürg Hodler als Ärztlicher Direktor des Universitätsspitals Zürich (USZ) und leitet am USZ das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Nun hat er ein neues Zusatzamt. Die Aktionärsvertreterinnen und -vertreter des Spitals Männedorf haben ihn zum neuen Verwaltungsrat ihres Spitals gewählt, wie das Spital in einer Mitteilung schreibt. 
Hodler folgt im Verwaltungsrat auf Markus Weibel. Dieser war seit über 30 Jahre in verschiedenen Funktionen für das Spital Männedorf tätig - die letzten 18 Jahre als Verwaltungsrat.

Kooperation mit USZ

Das am Ufer des Zürichsee gelegene Spital Männedorf hat gut 900 Angestellte und behandelt jährlich rund 40‘000 Patientinnen und Patienten. Mit dem USZ ist es 2019 eine «intensive Kooperation» eingegangen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Psychiatrie: Josef Müller wird Chef der UPD

Zuvor wurde bereits ein neuer Verwaltungsrat der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern bestimmt.

image

Hansjörg Lehmann ist neuer Careum-Direktor

Der ehemalige CEO des Kantonsspitals Winterthur folgt auf Christian Schär.

image

Klinik Arlesheim hat zwei neue Co-Präsidenten

Philipp Schneider gibt sein Amt als Verwaltungsratspräsident der Klinik Arlesheim ab: an Alexander Schwedeler und Kalle Zeller.

image

Stadtspital Zürich: Frauen-Trio übernimmt die Gefässchirurgie

Corinne Kohler wird Chefärztin, Sabine Richarz Leitende Ärztin und Claudia Schrimpf Oberärztin.

image

Gesucht: Ein Chef für das CHUV

Nicolas Demartines tritt Ende dieses Jahres als CEO zurück. Zugleich führt das Lausanner Unispital einen neuen Spitzen-Job ein.

image

Epilepsie-Liga: Lukas Imbach wird Präsident

Der Medizinische Direktor der Klinik Lengg folgt auf Barbara Tettenborn.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.