Ärztemangel: Gemeinden brauchen Standortpolitik

Im Aargau erarbeiten Ärzteverband und Kantonsarzt jetzt einen Leitfaden. Er soll bei der Neuansiedlung von Praxen helfen.

, 3. Juni 2015 um 09:10
image
  • personalmangel
  • ärzte
  • praxis
  • kanton aargau
Ein paar greifbare Zahlen zum Ärztemangel finden sich in der «Aargauer Zeitung» von heute: Sieben Gemeinden im Bezirk Baden haben derzeit keinen Hausarzt – und die Lage wird sich in den kommenden Jahren noch verschärfen. Denn von den 118 Ärzten im Bezirk sind 37 älter als 61.
«Wenn sie ihre Praxis schliessen, finden sie häufig keinen Nachfolger», sagt Hans-Ulrich Iselin, der Präsident des Aargauischen Ärzteverbandes, in der Zeitung. 

Hilfe bei der Investorensuche

Nun will der Ärzteverband gemeinsam mit dem Kantonsarzt einen Leitfaden für Gemeinden ausarbeiten. Die neue Schrift soll bei der Neuansiedlung und Neustrukturierung der ärztlichen Grundversorgung sowie bei der Suche nach Investoren helfen. «Letztlich ist es aber eine Frage der Standortpolitik, die eine Gemeinde verfolgt», sagt Hans-Ulrich Iselin.
Iselin verweist aber auch darauf, dass die Lancierung einer rentablen Praxis gar nicht so einfach sei – Patientenzustrom hin oder her. Im Aargau könne ein Hausarzt mit einem Lohn von 150 bis 200 Franken pro Stunde rechnen, wovon aber zwei Drittel für Personal und Infrastruktur entfallen. Und ohnehin wollten junge Ärzte heute im Anstellungsverhältnis und Teilzeit arbeiten – also letztlich in Gemeinschaftspraxen. Die sich wiederum nur schwer ansiedeln lassen in kleineren Gemeinden.

  • «Gemeinden gehen die Hausärzte aus – sieben haben schon keinen mehr», in: «Aargauer Zeitung», 3. Juni 2015.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Gebühren für Bewilligungen: Der Preisüberwacher greift ein

Bei den Lizenzen für Medizinal- und Gesundheitsberufe herrscht Intransparenz. Sogar der Verdacht auf Abzockerei drängt sich auf.

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

Viktor 2023: Reden Sie mit, stimmen Sie ab

Der Countdown zum Award des Schweizer Gesundheitswesens geht weiter. In fünf Kategorien sind starke Leistungen nominiert – jetzt können Sie dazu Ihre Stimme abgeben.

image

«Der Regulierungswahn zerstört die Qualität der jungen Chirurgengeneration»

Es hat sich viel Frust aufgestaut bei den Chirurgie-Assistenten. Ein junger Arzt gibt Einblick in seinen Alltag.

Vom gleichen Autor

image

Traditioneller Medinside Frühstücksevent

Verpassen Sie nicht unseren traditionellen Frühstücksevent 25. Oktober 2023 in Zürich. Dieses Jahr mit spannenden Themen und Referenten.

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.