100 Millionen Franken für neues Gesundheitszentrum

Das Winterthurer Immobilienunternehmen Siska Heuberger finanziert das geplante ZHAW-Bildungszentrum für Gesundheit.

, 9. Februar 2016, 11:43
image
  • ausbildung
  • pflege
Auf dem Winterthurer Sulzerareal plant die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) das dereinst grösste Ausbildungszentrum für Ergotherapie, Hebammen, Pflege und Physiotherapie der Schweiz. Finanziert wird das Projekt vom Winterthurer Immobilienunternehmen Siska Heuberger. Es investiert laut einer Mitteilung rund 100 Millionen Franken. 
Der Baukonzern Implenia tritt die Halle 52 auf dem Sulzerareal an Siska Heuberger ab. Den Mietvertrag für das neue Gebäude, den Implenia mit dem Kanton Zürich im April 2013 unterzeichnet hatte, geht ebenfalls auf die neue Eigentümerin über. Vorgesehen sind rund 19‘000 Quadratmeter Geschossfläche verteilt über sechs oberirdische Stockwerke.
Für die Gestaltung des Neubaus hatte Implenia im Frühling 2013 zusammen mit der Stadt Winterthur, dem Kanton Zürich und der ZHAW einen Architekturwettbewerb durchgeführt. Gewonnen hat ihn das Team des Zürcher Büros Pool Architekten. Ab Mitte 2016 beginnen die Rückbauarbeiten, der Baubeginn ist für Anfang 2017 geplant.
image
Visualisierung des neuen ZHAW-Ausbildungszentrums (Bild: Implenia)
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Psychiatrie-Klinik schreibt 17 neue Stellen aus

17 neue Pflegestellen und eine anonyme Meldemöglichkeit fürs Personal: Das sind Sofortmassnahmen bei den Psychiatrischen Diensten in Bern.

image

Karriere als Praxis-Koordinatorin scheint beliebt zu sein

Seit der Einführung der Berufsprüfung zur medizinischen Praxis-Koordinatorin (MPK) haben bereits über 900 Personen die Weiterbildung absolviert.

image

Das sind die frisch diplomierten Gesundheitsmanager

Die Universität Bern überreicht 14 Männern und 5 Frauen das begehrte Diplom als Master of Health Administration (MHA) oder Master of Public Health (MPH).

image

Langfristig suchen die meisten Pflegekräfte noch eine Festanstellung

Fachkräfte im Pflegebereich in der Schweiz wollen zwar erst einmal testen, ob es ihnen beim neuen Arbeitgeber gefällt. Trotzdem wollen sie langfristig in einem Team integriert sein.

image

Auszeichnung für Sophie Ley und Yvonne Ribi

Das Führungsteam des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) wird für sein Engagement für die Pflege international geehrt.

image

Deshalb sind Temporär-Pflegende nicht immer beliebt

Es gibt gute Gründe fürs Pflegepersonal, sich nur noch temporär anstellen zu lassen. Aber es gibt auch ein paar Dinge, die dagegensprechen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.