Patrick Hässig im Vorstand von Spitex Zürich

Zugleich schuf der Spitex Verband Kanton Zürich einen neuen Fachbeirat.

, 22. April 2024 um 22:32
image
Ausgezeichnet als «Beliebtester Gesundheitspolitiker»: Patrick Hässig bei der «Viktor»-Preisverleihung in Bern, März 2024  |  Bild: Santémedia.
Der Pflegefachmann Patrick Hässig hat ein weiteres Amt: An der Mitgliederversammlung des Spitex Verbandes Kanton Zürich wurde er einstimmig als neues Vorstandsmitglied gewählt.
Der Vorstand umfasst damit neu Pia Baur-Manzetti (Präsidentin), Jens Weber (Vize-Präsident), Patrick Hässig, Manfred S. Hertach, Jürg Neff und André Riedel.
Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Véronique Tischhauser-Ducrot, Agnes Leu, Lorenz Schmid und Josef Widler,
Schmid und Widler bleiben dem Verband allerdings in einem neu geschaffenen Fachbeirat verbunden. Dieser Beirat umfasst Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen des Gesundheits- und Bildungswesens mit Schnittpunkten zur Spitex. Mit dabei sind auch Ronald Alder (VZK), Kuno Betschart (SBK), Katharina Fierz (ZHAW), Jörg Kündig, Andrea Miolo-Eberhard und Stefan Spycher.
Patrick Hässig ist seit Herbst 2023 im Nationalrat; der GLP-Politiker und ehemalige Radiomoderator wurde zuvor in den Zürcher Kantonsrat und in den Gemeinderat der Stadt Zürich gewählt.
  • spitex
  • pflege
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bern will seine Spitex neu organisieren

Derzeit gibt es im Kanton Bern 47 Spitex-Regionen. Diese Zahl soll nun deutlich sinken – am besten auf 18.

image

Weniger Bürokratie in der Pflege

Der Bundesrat sollte die Bürokratie in der Pflege abbauen. Er hält aber nichts davon.

image

Das Dahlia-Pflegeheim in Huttwil geht zu

Dahlia kürzt im Oberaargau ihr Pflegeangebot um 55 Plätze. Entlassungen sind aber nicht vorgesehen.

image

Pflege heisst Action, Stories und Emotionen

Das Berner Bildungszentrum Pflege zeigt: Um Nachwuchs anzuwerben, muss man halt kräftig mit Klischees arbeiten.

image

Bericht: Bundesrat will Arbeitsbedingungen in der Pflege detailliert regeln

Geprüft wird unter anderem eine Spannbreite der Arbeitszeit, eine Ankündigungsfrist für Dienstpläne oder mehr Geld für Kurzfrist-Einsätze.

image
Gastbeitrag von Alessia Schrepfer

Wartet nicht einfach, bis die Politik tätig wird

Es braucht mehr unternehmerisches Denken im Gesundheitswesen – und erst recht im Pflegeberuf.

Vom gleichen Autor

image

Die nächste Stufe: Behandlung per WhatsApp?

Die Lausanner Telemedizin-Firma Soignez-Moi testet einen neuen Kanal für den Arzt-Patienten-Kontakt.

image

Auch Luzerner Kantonsspital baut Long-Covid-Sprechstunde ab

Ein wichtiger Grund dabei: Fachkräftemangel.

image

Spitalzentrum Biel und Orthopädie Sonnenhof verbünden sich

Die Kooperation soll nicht nur das Angebot für die Patienten im Seeland verbessern, sondern auch attraktivere Chancen für die fachärztliche Aus- und Weiterbildung bieten.