Medbase breitet sich auch in Basel aus

Die Migros-Tochter Medbase verstärkt ihre Position in beiden Basel. Sie übernimmt Medix Toujours mit ihren 87 Mitarbeitenden.

, 4. Oktober 2022, 12:24
image
Die vier Praxen von Medix Toujours werden Teil der Medbase-Gruppe. | zvg
«Der Gesundheitsdienstleister Medbase ist wieder auf Einkaufstour», schrieb Medinside am 22. September: Damals übernahm die Migros-Tochter die Gruppenpraxis Mediteam in Gampelen. Heute, keine zwei Wochen später, können wir schreiben: Medbase ist weiter auf Einkaufstour.
Diesmal sind es die vier Praxen von Medix Toujours in der Stadt Basel und Pratteln, die von der Migros-Tochter übernommen werden.
Dabei soll sich an der Ausrichtung der Gruppenpraxen mit 87 Mitarbeitenden nichts ändern. Das heisst, die beiden Walk-in-Praxen am Basler Bahnhof SBB und am Bahnhof Pratteln betreuen Patientinnen und Patienten ohne Terminvereinbarung. Die Praxen an der Küchengasse und an der Clarastrasse in Basel bieten allgemeinmedizinische Dienstleitungen an.

13 Standorte in beider Basel

Medix Toujours wurde 2010 von Axel und Sonja Rowedder eröffnet. «Im Zuge der Nachfolgeregelung», wie es im Pressetext heisst, will also der 60-jährige Allgemeinmediziner und ärztliche Leiter die mit seiner Frau aufgebauten Gruppenpraxen verkaufen und die Überführung in die Medbase-Gruppe eng begleiten.
Mit der Integration von Medix Toujours wird Medbase in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft an 13 Standorten vertreten sein. Schon heute betreibt Medbase in der Stadt Basel zwei medizinische Zentren, zwei Apotheken und zwei Zahnarztzentren. Weitere Medbase-Apotheken befinden sich in Allschwil, Arlesheim und Laufen.
  • medbase
  • Medix Toujours
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital hat neue Partner fürs Gesundheitszentrum

Nun hat das Baselbieter Kantonsspital doch noch Partner gefunden. Das neue Gesundheitszentrum Laufen kann nächstes Jahr im Einkaufszentrum am Bahnhof eröffnet werden.

image

Hirslanden und Medbase spannen mit Krankenkassen zusammen

Medbase, Hirslanden, Groupe Mutuel, Helsana und Swica starten gemeinsam ein Unternehmen: Bluespace Ventures. Ziel ist die Entwicklung eines «digitalen Gesundheitsökosystems».

image

Neue medizinische Betreuung für die SFV-Spitzenschiedsrichter

Der neue Supplier der Schweizer Fussball-Spitzenschiedsrichter übernehmen die Hirslanden-Gruppe und Medbase. Die Betreuung beruht auf einem integrierten Versorgungsmodell rund um die Uhr.

image

Die Berit Klinik baut die Sportmedizin aus

Die Privatklinik aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden eröffnet eine neue Sportklinik. Die Funktion als Chefarzt übernimmt der Medbase-Sportmediziner Hanspeter Betschart.

image

Swiss Medical Network holt Gesundheitsökonom als Regionaldirektor

Die Privatklinikgruppe Swiss Medical Network (SMN) ernennt Christoph Napierala zum neuen Regionaldirektor für die Region Mittelland.

image

Schweizer Apotheken bieten nun Teledermatologie an

Vorerst unter anderem drei Apotheken-Gruppen spannen mit dem St. Galler Teledermatologie-Start-up Onlinedoctor zusammen. Bis Ende Jahr sollen über 300 Apotheken den Hautcheck anbieten.

Vom gleichen Autor

image

Der Strom setzt Spitäler unter Strom

Vor höheren Strompreisen sind auch Spitäler nicht gefeit. Besonders arg soll es die beiden Spitalgruppen der Stadt Bern treffen.

image

Digitaler Impfausweis wird Teil des EPD

Der Schaffung eines digitalen Impfausweises scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Der Ständerat stimmt einer entsprechenden Motion diskussionslos zu.

image

Markus Reck wird alleiniger Chef von 1500 Mitarbeitenden

Co-CEO ist er bereits: Ab 2023 ist Markus Reck alleiniger CEO der Spitex Zürich. Christina Brunnschweiler, seit über 20 Jahren für diverse Spitex-Organisationen aktiv, geht Ende Jahr in Pension.