Sponsored

Hirslanden Klinik, St. Anna Luzern: optimale Bedingungen für berufstätige Mütter und Väter

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird an der Hirslanden Klink St. Anna Luzern viel getan. Für Andrea Joller, Pflegefachfrau und Expertin Notfallpflege, stand deshalb nach der Geburt ihres ersten Kindes fest, dass sie mit einem reduzierten Pensum an ihren Arbeitsplatz zurückkehren wird.

, 28. September 2022 um 07:55
image
Sie sind Expertin Notfallpflege in der Hirslanden Klinik St. Anna, Luzern und zugleich Mutter eines bald 2-jährigen Sohnes. Wie geht es Ihnen mit dieser Doppelbelastung? Sehr gut! Ich geniesse einerseits meine Rolle als Mutter, andererseits bin ich glücklich, dass ich 40 Prozent arbeiten darf. Dieser Ausgleich ist perfekt. Die Hirslanden Klinik St. Anna schafft optimale Bedingungen für berufstätige Mütter.
Erzählen Sie…
Ich hatte die Möglichkeit, die ersten 8 Monate voll für meinen Sohn da zu sein. Nach dem bezahlten Mutterschaftsurlaub von 16 Wochen (2 Wochen pränatal, 14 Wochen postnatal), konnte ich vier Monate unbezahlte Ferien beziehen und mich so voll auf meine Rolle als Mutter konzentrieren. Von der Hirslanden Klinik St. Anna wurde ich damals in meinen Wünschen unterstützt. So hatte ich zum Ende meiner Schwangerschaft, das direkt in die Corona-Pandemie gefallen ist, Angst vor einer Covid-Ansteckung. Ich erhielt die Möglichkeit, meine Arbeit im Home Office zu erledigen. Das war für mich ein Zeichen der Wertschätzung.
Stichwort Wertschätzung. Dieses wird in den Hirslanden Kliniken grossgeschrieben. Wie erleben Sie das? Obschon ich derzeit nur 40 Prozent arbeite, darf ich an Weiterbildungen teilnehmen und Kongresse besuchen. Die Tage werden voll angerechnet und von der Klinik mitfinanziert. Das zeigt mir, dass meine Arbeit hier sehr geschätzt wird. Zugleich wird auch bei der Dienstplanung auf die individuellen Wünsche Rücksicht genommen. Die Pläne werden 3 Monate im Voraus geschrieben, was meine Planung enorm erleichtert. Wir dürfen jeweils drei fixe Freiwünsche und zusätzliche Dienstwünsche eingeben, die meist berücksichtigt werden. Bei Ausnahmeplanungen werde ich immer vorher gefragt.

Interessiert an einer neuen wertschätzenden Herausforderung in der Notfallpflege? Hier finden Sie unserer Vakanzen in der Hirslanden Klinik St. Anna, Luzern:
Dipl. Expertin / Expert Notfallpflege NDS 40-100%
Pflegefachfrau / Pflegefachmann HF Notfallzentrum 40-100%

Wie haben Sie den Wiedereinstieg nach dem Mutterschutz erlebt?
Ich war sofort wieder in den Arbeitsprozessen drin; es war fast, als wäre ich nie weggewesen. Die grosse Unterstützung von meinem Team und der Zusammenhalt haben mir die Rückkehr leicht gemacht. Am Anfang hatte ich meinen Sohn noch gestillt, er nahm keine abgepumpte Milch. Im Spätdienst kam deshalb mein Mann abends vorbei, sodass ich den Kleinen stillen konnte. Vor der Mutterschaft war so ein Szenario für mich unvorstellbar - ein rappelvoller Notfall, Arbeit bis zum Umfallen und dann kommt der Mann mit einem schreienden Säugling vorbei. Vor dieser Situation hatte ich Respekt, habe mich jedoch stets unterstützt gefühlt. Diese Zeit war gottseidank auch kurz.



Wie unterstützt die Klinik Hirslanden St. Anna die Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Es werden flexible Arbeitsbedingungen und Arbeitszeitmodelle ermöglicht und bei der Dienstplanung wird auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen. Ebenso habe ich derzeit kaum Nachtschichten, was es mir erleichtert, einen Rhythmus mit meinem Sohn aufzubauen.
Führungsverantwortung und Teilzeitarbeit schliessen sich bei den Hirslanden Kliniken nicht aus. Können Sie sich vorstellen, dereinst eine leitende Funktion zu übernehmen? Momentan bin ich ziemlich glücklich mit meiner Situation. Ich schätze die Abgrenzbarkeit des Berufes sehr. Wenn ich arbeite, arbeite ich und wenn ich zu Hause bin, bin ich zu Hause. Für mich ist der Job Ausgleich zum Familienalltag und in diesem Pensum optimal. Deshalb kann ich mir zurzeit nicht vorstellen, eine Führungsaufgabe zu übernehmen.

image
Blitzbewerbung in wenigen Sekunden
Bewerben kann man sich bei der Hirslanden-Gruppe in wenigen Sekunden, ganz ohne CV und Motivationsschreiben. Ein kurzes WhatsApp an die Nummer 0762435070 genügt. Diese Blitzbewerbung ist offen für alle Pflegeberufe ab Ausbildungsstufe FAGE EFZ, inkl. Dipl. HF/FH, NDS (NOT, ANÄ, IPS), OPS sowie für Radiologiefachpersonen
Zum Schluss: Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit in der Hirslanden Klinik St. Anna? Ich mag die Teamarbeit, die Schnelllebigkeit auf dem Notfall und das Gefühl von «wir ziehen alle an einem Strang». Die Stimmung ist sehr verständnis- und humorvoll, und die Wertschätzung gegenüber uns «Teilzeitlern» ist gross. In Bezug auf meine Arbeit gefällt mir das Unvorhersehbare: kein Tag gleicht dem anderen, wir sehen so viele unterschiedliche Patienten und Krankheitsbilder.
Und nicht zuletzt hat die Klinik St. Anna einen wunderschönen Standort. Ich geniesse es, nach der Arbeit an den See zu gehen, einen Abstecher in die Stadt zu machen oder eines der Fitnessangebote der Klinik zu nutzen. Auch das gute Essen in der Mensa schätze ich sehr. Ich bin froh, wenn ich einmal nicht kochen muss. Ich fühle mich im St. Anna rundum wohl.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Studie: Frauen behandeln Frauen besser

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Patientin stirbt oder einen Rückfall hat, ist tiefer, wenn sie von einer Ärztin behandelt wird.

image

Spital Wetzikon: CEO geht per sofort

Matthias P. Spielmann verlässt das angeschlagene Spital, Hansjörg Herren übernimmt ad interim.

image

Bürgerspital Solothurn: Gerichtliche Einigung mit Direktorin

Die Kündigung war für Karin Bögli nicht nachvollziehbar. Nun einigte sie sich mit der SoH auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

image

CHVR: Stroke-Spezialist wird Chefarzt

Christophe Bonvin leitet neu die Abteilung für Neurologie am Centre Hospitalier du Valais Romand (CHVR).

image

Geburtsstart ja oder nein? Ein Fragebogen soll die Antwort liefern

Entwickelt wurde er von einem Team der ZHAW.

image

KSBL: Andres Heigl wird befördert

Er wird stellvertretender Chefarzt der Klinik Chirurgie & Viszeralchirurgie am Kantonsspital Baselland.

Vom gleichen Autor

image

Die strategische Kooperation zwischen der Lindenhofgruppe und dem Ärztenetzwerk mediX bern generiert Nutzen für Managed Care-Patientinnen und -Patienten

Die Förderung einer koordinierten und integrierten Versorgung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung bildet den Kern der Zusammenarbeit, die seit Januar 2022 besteht.

image

Erfolgreiches Spitzen-Duo: 3M M*Modal und Olympus im Klinikum Erding

Das Klinikum Erding ist ein Eckpfeiler der Gesundheitsversorgung im Landkreis Erding. Wie in anderen Häusern ist auch hier das Arbeitspensum stetig angewachsen. Zeitgemäße Technik kann allerdings den Krankenhausalltag erleichtern und zu Entlastungseffekten führen.

image

Schweizer Premiere in der Lindenhofgruppe: Innovative Operationsmethode bei Gebärmuttersenkung

Am 13. Oktober 2023 wurde im Lindenhofspital schweizweit erstmals bei einer Patientin die Gebärmuttersenkung mit einer körpereigenen Sehne, statt mit einem Kunststoffnetz behoben.