Hirnverletzungen: Markus Fisch ist neuer CEO des Kompetenzzentrums

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung hat einen neuen Geschäftsführer und eine neue Präsidentin.

, 9. Januar 2023 um 13:55
image
Der neue Geschäftsführer des Ostschweizer Kompetenzzentrums für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung, Markus Fisch, mit der neuen Präsidentin Alma Mähr.
Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung (OVWB) führt in St. Gallen, Walenstadt und Rapperswil Angebote in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Tagesstruktur. Nun hat der Vorstand des OVWB den 56-jährigen Markus Fisch zum neuen Geschäftsführer gewählt.

Erfahrungen in Spitälern gesammelt

Fisch ist gebürtiger Bündner und lebt in Trin (GR). Er weist eine breite und langjährige Berufs- und Führungserfahrung im Gesundheits-, Sozial-, Bildungs- und Kulturmanagementbereich aus und hat unter anderem während 13 Jahren im Spital Walenstadt und in der Spital Thurgau AG Erfahrungen im Spitalbereich gesammelt.
In den letzten zehn Jahren war er als Geschäftsführer des Rhyboot’s, einer der grössten sozialen Institutionen in der Ostschweiz, und als Geschäftsführer und Vorsitzender der Klinikdirektion der Rehaklinik Seewis (GR) tätig.
Zuletzt war er in der Geschäftsleitung der Gesundheitsversorgung Oberengadin (SGO) tätig, wo er die Alters- und Pflegeheime Oberengadin, die Spitex Oberengadin, die Beratungsstelle für Alter & Gesundheit, sowie die Grossküche der SGO leitete.

Alma Mähr ist neue Präsidentin

Einen Wechsel gab es auch beim Präsidium der Organisation. Hanspeter Jahn trat nach langjähriger Vorstandstätigkeit, davon sechs Jahre als Präsident, per Dezember aus dem Vorstand zurück. Seine Nachfolgerin als Präsidentin wird Alma Mähr, die seit 13 Jahren Vorstandsmitglied des OVWB ist.
Alma Mähr ist 64 Jahre alt und war bis zu ihrer Pensionierung diesen Sommer Geschäftsführerin der Stiftung förderraum, einer sozialen Institution mit Hauptsitz in St.Gallen. Somit kennt Alma Mähr das Sozialwesen und dessen Themenschwerpunkte bestens. Sie sei in der Region gut vernetzt, schreibt das OVWB.
  • arbeitswelt
  • ostschweiz
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das ist der neue Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft

Der Hausarzt Tobias Burkhardt hat das Präsidium der AGZ von Josef Widler übernommen. Der neue Präsident will unter anderem den Ärztenachwuchs sichern.

image

Kliniken Valens: In der Geschäftsleitung kommt es zu einem Wechsel

Nach 37 Jahren als Direktor Therapien reduziert Peter Oesch sein Pensum an den Kliniken Valens. Das Zepter übergibt er Robert Durach.

image

Das See-Spital gewährt einen Teuerungsausgleich und erhöht die Löhne

Das ist ein grosszügiger Akt: Die Mitarbeitenden erhalten neben einem Teuerungsausgleich sechs Prozent mehr Lohn. Auch der Nachtzuschlag wird deutlich erhöht.

image

Das sind die Neujahrswünsche der FMH und Kinderärzte Schweiz

2022 war voller Herausforderungen und Unsicherheiten. Nun blicken Spitäler und Verbände zurück und verraten ihre Neujahrswünsche. Heute folgt der zweite Teil der Serie.

image

Wolhusen: Adrian Duss wird neuer Chefarzt Medizin

Der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals hat Adrian Duss zum Chefarzt Medizin am Standort Wolhusen gewählt. Er folgt auf Yves Suter, der einen neuen Weg wagt.

image

Serie: Das sind die Neujahrswünsche der Kantonsspitäler

2022 neigt sich dem Ende zu. In unserer Serie blicken Spitäler und Verbände zurück und verraten ihre Neujahrswünsche. Den Start machen die Kantonsspitäler Baden, Graubünden und St.Gallen.

Vom gleichen Autor

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Föderation der Schweizer Psychologen erhebt beim BAG Beschwerde gegen Santésuisse

Grund für die Beschwerde: Der Krankenkassenverband weigert sich, die Leistungen von Psychotherapeuten in Weiterbildung zu übernehmen. Das gefährde den Beruf.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.