HFR Freiburg: Fürs EPD bitte rasch an den Schalter

Eine Beratungsbox beim Haupteingang des Freiburger Spitals soll das Elektronische Patientendossier mehr unter die Leute bringen.

, 25. April 2024 um 09:50
image
Bild: GD Kanton Freiburg.
Wer ins Freiburger Kantonsspital HFR muss, kann beim Haupteingang gleich sein EPD eröffnen – bitte Ausweis und Smartphone mitbringen, der Rest kann dann an einem eigenen Schalter abgewickelt werden.
Die entsprechende Informations- und Anmelde-Box wurde nun beim Freiburger Spital eingeweiht. Sie soll die Nutzung des elektronischen Patientendossiers fördern und interessierte Personen über das EPD informieren.
Der Kanton Freiburg – rund 320’000 Einwohner – zählt derzeit lediglich 1’630 eröffnete EPD; Anfang November 2023 waren es noch 577 gewesen. Es gab also immerhin fast eine Verdreifachung in fünf Monaten.
Der Anstieg sei allen voran auf das vereinfachte Eröffnungsverfahren über die Videoidentifikation zurückzuführen, kommentiert die kantonale Gesundheitsdirektion die Entwicklung. Und der neue Schalter soll nun noch weitere Nutzerinnen und Nutzer schaffen.
Freiburgs EPD-Angebot ist Teil des eEhealth-Verbunds Cara.
  • EPD: Noch mehr Geld und Zwang machen es auch nicht besser. Aber wie müsste das EPD sein, damit es auch genutzt wird? Warum fehlen viele praktische Features?

  • EPD
  • hfr
  • freiburger spital
  • Digitalisierung
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Universitätsspital Basel bricht KIS-Beschaffung teilweise ab

Im besten Fall verzögert sich die Einführung einer offenen Datenplattform im USB. Im schlechtesten Fall muss eine neue Lösung her.

image
Der KI-Ticker

Wo Künstliche Intelligenz das Gesundheitswesen verändert

KI am Kantonsspital Baden ++ Jüngere Ärzte sind skeptischer als ältere ++ Durchbruch in der Sepsis-Erkennung ++ Neuer Rollstuhl ++ KI in der Anamnese ++

image
Die Schlagzeile des Monats

«Digitalisierung verlangt auch neue Berufsprofile»

In unserer Video-Kolumne befragt François Muller jeweils Persönlichkeiten aus der Branche zu aktuellen Fragen. Diesmal: Muriel Bekto, Business Development Director von Flywheel.

image

Ein Spital wird zur pyjamafreien Zone

Das Kantonsspital Freiburg «erzieht» seine Patienten dazu, möglichst bald aus dem Bett zu kommen – weil es gesünder ist.

image

EPD: «…schlimmer noch, die Probleme haben sich verschärft»

Die Finanzkontrolle des Bundes veröffentlicht einen herben Bericht zum E-Patientendossier. Sie plädiert für eine Abkehr vom heutigen Modell – hin zu einer Zentralisierung.

image

Mit Best Practices zum neuen KIS

Finanzielle und personelle Engpässe fordern die IT-Abteilungen in Spitälern. Gefragt sind Lösungen, die sich ressourcenschonend einführen lassen.

Vom gleichen Autor

image

Die nächste Stufe: Behandlung per WhatsApp?

Die Lausanner Telemedizin-Firma Soignez-Moi testet einen neuen Kanal für den Arzt-Patienten-Kontakt.

image

Auch Luzerner Kantonsspital baut Long-Covid-Sprechstunde ab

Ein wichtiger Grund dabei: Fachkräftemangel.

image

Spitalzentrum Biel und Orthopädie Sonnenhof verbünden sich

Die Kooperation soll nicht nur das Angebot für die Patienten im Seeland verbessern, sondern auch attraktivere Chancen für die fachärztliche Aus- und Weiterbildung bieten.