Sponsored

Deutsche Ärzte in der Schweiz: Eine Checkliste

Wenn Deutsche berufsbedingt in die Schweiz ziehen, müssen sie wegen komplexer bilateraler Regelungen ihre Vorsorge, Versicherungen und Steuern neu ordnen: Das wird teuer, wenn man sich nicht auskennt. Wir verraten Ihnen, wo die Stolperfallen liegen und wie Sie diese umgehen.

, 7. Mai 2023 um 22:00
image
Wer als Deutscher in der Schweiz arbeitet, muss sich aufgrund gänzlich anderer gesetzlicher und steuerlicher Rahmenordnungen mit diversen Anpassungen beschäftigen. Von der Krankenversicherung über eine Analyse der Vorsorge- und Vermögenssituation bis hin zu bilateralen Steuerfragen ist die gesamte persönliche Finanzsituation neu zu analysieren. Das wird schnell teuer, wenn man sich nicht auskennt und betrifft schweizweit mehr als 300'000 zugezogene Deutsche – darunter viele Mediziner.
Jeder fünfte Arzt in der Schweiz stammt aus Deutschland. In den Spitälern ist der Anteil sogar noch höher. Sind Sie einer von Ihnen? Sind gerade erst zugezogen und verschaffen sich eine erste Orientierung im Dschungel der Einwanderungsmodalitäten? Oder leben Sie schon länger auf Schweizer Boden? In jedem Fall lohnt sich ein Blick auf unsere Checkliste. Haben Sie alles bedacht? Doppelspurigkeiten beseitigt? Kostenfallen umgangen?
image

Zollverletzungen

So banal es klingt, so kostspielig kann es werden: Wer bei der Einfuhr von Hab und Gut oder bei der grenzüberschreitenden Nutzung von Fahrzeugen Zollverletzungen begeht, zahlt hohe Bussen. Informieren Sie sich über Einfuhrbestimmungen, die Regelungen für Reparaturen im Ausland oder die Nutzung ihres Fahrzeuges durch nicht in der Schweiz wohnhafte Familienangehörige.

Vorsorge-Doppelspurigkeiten

Gute Nachrichten gibt es in Sachen Vorsorge: Die Standesorganisationen der Schweizer Mediziner offerieren auch zugezogenen Ärzten hervorragende Beratung, Vorsorgeprodukte, Versicherungskonditionen und perfekt aufeinander abgestimmte Lösungen. Um Doppelspurigkeiten und Extra-Kosten zu vermeiden, sollten Deutsche in der Schweiz ihre deutsche Rentenlösung oder Berufsunfähigkeits-Versicherung mit den Schweizer Optionen abgleichen und idealerweise alle steuerlichen Vorteile des Schweizer Systems wie die steuerbegünstigte Säule 3a von Anfang an nutzen.

Krankenversicherung

Der Abschluss einer Schweizer Krankenversicherung ist für alle in der Schweiz Ansässigen obligatorisch. Grenzgänger können wählen, ob sie in Deutschland versichert bleiben wollen. Aber besteht auch die Möglichkeit die Versicherungssysteme zu kombinieren, die deutsche PKV auf eine Anwartschaft umzustellen oder sich von der Schweizer Versicherungspflicht befreien zu lassen? Diese Fragen sollten Sie unbedingt von Vorneherein klären.

Steuererklärung

Deutsche in der Schweiz zahlen zunächst die direkt vom Einkommen abgezogene Quellensteuer. Viele denken, damit seien sie nicht verpflichtet eine Steuererklärung einzureichen. Doch dieser Eindruck täuscht! Im Rahmen einer sogenannten nachträglichen, ordentlichen Veranlagung (NOV) können Deutsche in der Schweiz nicht nur Abzüge für die Säule 3a, Weiterbildungskosten oder Schuldzinsen geltend machen, sondern sie sind auch verpflichtet sämtliche weltweiten Einkünfte und Vermögen inkl. Immobilien, die sich im Ausland befinden, sowie ihre Erträge zu deklarieren.
Sollten Sie dabei ausländische Konten, Depots, Versicherungen oder Immobilien «vergessen», müssen Sie mit hohen Nachsteuern oder Bussen rechnen. Der automatische Informationsaustausch über Finanzkonten (AIA) meldet regelmässig deutsche Konten an die Schweizer Steuerbehörden. Auf diese Weise haben die Kantone zwischen 2019 und 2021 mehr als 18’000 Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung gegen natürliche Personen geführt und Nachsteuern/Bussen in Höhe von 443,7 Mio. Franken verhängt.

Unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland

Apropos Steuern: Wussten Sie, dass man auch als in der Schweiz Ansässiger in Deutschland steuerpflichtig werden kann? Voraussetzung ist ein Wohnsitz oder der regelmässige Aufenthalt im Land. Besitzt man eine deutsche «Zweitwohnung» oder übernachtet auch nur drei bis viermal wöchentlich in Deutschland, wird man gemäss Deutsch-Schweizer Doppelbesteuerungsabkommen besteuert und zahlt sehr umfängliche Mehrsteuern. Was viele nicht wissen, schon wenn man nur den Schlüssel zur Wohnung seines in Deutschland lebenden Partners besitzt und sich unregelmässig dort aufhält, kann die deutsche Steuerbehörde dies zum «Wohnsitz» erklären.

Schenkungen und Erbschaften

Erklärt die deutsche Steuerbehörde einen Ihrer Aufenthaltsorte zum Wohnsitz müssen Sie weltweit erhaltene bzw. getätigte Schenkungen und Erbschaften in Deutschland versteuern. Weil es hierfür kein Doppelbesteuerungsabkommen gibt, unterliegen selbst steuerfreie Übertragungen von Schweizer Vermögen der deutschen Schenkungssteuer. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den komplizierten bilateralen Steuer-Regelungen. Schon kleine Fehler können hier riesige Kosten verursachen. Eine professionelle Beratung ist daher unbedingt zu empfehlen.
Speziell auf die Bedürfnisse von Medizinern abgestimmt ist seit 20 Jahren die Beratung der ACADEMIX Consult. Speziell für Deutsche in der Schweiz bieten die ACADEMIX Consult Finanzplanungsexperten eine kostenfreie Informationsveranstaltung an.
image

  • Weitere Veranstaltungen finden rund um Vorsorge, Versicherungen, Steuern und Praxismedizin statt. Hier geht’s zur Übersicht!

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das verdienen Chefärzte und Leitende Ärzte am Kantonsspital Aarau

Die Gehälter der KSA-Kaderärzte sind in den letzten Jahren deutlich gesunken.

image

Grosse Krankenkasse kündet Vertrag mit Genfer Spital

Preisstreit in Genf: Weil das Hôpital de La Tour «missbräuchliche» Tarife verlange, will die Groupe Mutuel nicht mehr zahlen.

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

image

Vom Spital ins All: Auch eine Perspektive für Ärzte

Der Berner Mediziner Marco Sieber wird der zweite Schweizer Astronaut nach Claude Nicollier.

image

Ein Walliser wird Chefarzt am Inselspital

Der Nachfolger von Klaus Siebenrock als Chefarzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie heisst Moritz Tannast.

image

Sanitas: Neues GL-Mitglied kommt von Helsana

Jan Schultz übernimmt den neu geschaffenen Geschäftsbereich «Corporate Center».

Vom gleichen Autor

image

5 Tipps zum Kosten sparen in der Geldanlage

Ein Wegweiser durch den Gebühren-Dschungel der Geldanlage und konkrete Tipps für kostengünstige Anlagelösungen.

image

Der Weg aus der Vorsorgelücke

Wie Sie frühzeitig und vernünftig Ihre Pensionierung planen, dabei Steuern sparen und der Inflation entgegenwirken.

image

Vorsorge für Ärzte: Was geht mich der CS-Crash an?

Warum die Bankenkrise uns alle betrifft und wie ich mein Erspartes und meine Altersvorsorge jetzt in Sicherheit bringe.