Nordwestschweiz: Rekord bei Notfällen

Letztes Jahr registrierten Unispital Basel USB und Kantonsspital Baselland KSBL erstmals mehr als 100'000 Notfall-Patienten.

, 20. Februar 2017, 08:00
image
Die Tendenz, dass man auch im Bagatellfall rascher den Notfall aufsucht, scheint sich auch letztes Jahr fortgesetzt zu haben. Einen ersten Hinweis geben Zahlen aus dem Raum Basel, die jetzt von der «Schweiz am Sonntag» vermeldet wurden.
Danach verzeichnete das Universitätsspital Basel im vergangenen Jahr einen neuen Rekordandrang auf der Notfallstation: Es fanden sich 53'000 Patienten bei der Notfallaufnahme am Petersgraben ein – gut fünf Prozent mehr als 2015, das ebenfalls ein Spitzenjahr gewesen war. 
Dieselbe Entwicklung meldet das Kantonsspital Baselland. 50'000 Patienten liessen sich in den drei KSBL-Häusern auf dem Bruderholz, in Laufen und in Liestal notfällmässig behandeln. In der Notfallaufnahme in Liestal wurde ein Plus von vier Prozent verzeichnet. 

Fazit: Bessere Tarife für Hausärzte

45 Prozent der Notfall-Patienten seien «sogenannt leichtere Fälle» gewesen, resümierte Chefarzt des USB-Notfallzentrums, Roland Bingisser, in der «Schweiz am Sonntag». Es waren also Personen, die auch am nächsten Tag zum Hausarzt hätten gehen können.
Allerdings wollte Bingisser nicht von zunehmenden Bagatell-Fällen sprechen – damit unterstelle man den Patienten eine Schuld.
Sein Vorschlag: Einerseits sollten die Tarife für Hausärzte erhöht werden, die ausserhalb der Bürozeiten arbeiteten. Andererseits müssten die Schulen ihren Teil beitragen – etwa mit einem «Gesundheitsunterricht», wie man ihn in Skandinavien kennt. Dabei könnten schon die Kleinsten erfahren, wie sie mit Verletzungen und Krankheiten umzugehen hätten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

KSW unter Zeitdruck mit Informatik-Schulungen

Mit der Einführung des Klinik­informations­systems müssen am Kantonsspital Winterthur rasch viele Schulungen durchgeführt werden. Aufgrund von Personalmangel wird auf einen externen Anbieter zurückgegriffen.

image

Das Genfer Unispital will näher zur Bevölkerung

Die Hôpitaux universitaires de Genève setzen sich ein neues Ziel: einen direkten Draht zur Kultur und zu den Leuten.

image

Diese Zürcher Klinik gleicht die Teuerung grosszügig aus

Die Mitarbeitenden der Klinik Lengg in Zürich erhalten ab nächstem Jahr über vier Prozent mehr Lohn.

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.