Bevölkerung muss über Sanierung des Spitals entscheiden

Im September kommt es im Kanton Obwalden zu einer richtungsweisenden Abstimmung. Die Stimmbevölkerung entscheidet, wie es mit der Psychiatrie Saunen weitergehen soll.

, 23. August 2022, 12:38
image
Das 1856 erstellte und heute denkmalgeschützte Gebäude wurde letztmals 1972 umfassend renoviert. | zvg
20,5 Millionen Franken Baukredit benötigt die Psychiatrie Sarnen für die geplante Sanierung und Erweiterung des 160-jährigen Gebäudes. Es sei «dringend sanierungsbedürftig» und erfülle die heute geltenden Vorschriften betreffend Statik, Schall- und Brandschutz nicht mehr, heisst es. Der Psychiatriebetrieb in diesem Gebäude werde zunehmend schwieriger.
Gegen dieses Bauvorhaben sperrt sich allerdings die SVP Obwalden und hat nach der Zustimmung des Kantonsrates das Referendum ergriffen. Deshalb kommt es am 25. September nun zu einer Abstimmung, wie aus den Abstimmungsunterlagen des Kantons hervorgeht.

Neubau gefordert

Die SVP findet die Sanierung des Altbaus «überteuert». Sie erinnert an den Planungskredit von knapp 15 Millionen Franken. Die SVP fordert, das Gebäude unverzüglich aus dem Denkmalschutz zu entlassen, damit am selben Standort ein Neubauprojekt realisiert werden könne.
Für die Obwaldner Regierung erfülle das neue Bauprojekt (siehe Bild) alle betrieblichen Anforderungen an eine moderne Psychiatrie. Und auch die Investitionen seien tragbar: Der Kanton rechnet, dass in 30 Jahren die getätigten Investitionen durch die Netto-Mietzinsen von 725'000 Franken pro Jahr refinanzieren werden.
image

Lups könnte Vertrag kündigen

Seit 2017 stellt die Luzerner Psychiatrie (Lups) die psychiatrische Versorgung der Kantone Luzern, Nidwalden und Obwalden sicher. Der Kanton stellt dazu die Räumlichkeiten in Sarnen gegen eine Miete zur Verfügung.
Die Lups kann ihr psychiatrisches Angebot laut eigenen Angaben nur noch für kurze Zeit im Gebäude aufrechterhalten. Wenn das Gebäude nicht zeitnah saniert werde, könne der Zusammmenarbeitsvertrag gekündigt werden. Dies wiederum hätte eine neu kantonsexterne, Versorgungslösungen zur Folge.
  • psychiatrie
  • luzerner psychiatrie
  • spital
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

image

Konflikt zwischen Unispital und Personal wegen Long-Covid

Aufgrund von Long-Covid-Symptomen ist es Pflegekräften nicht mehr möglich, zur Arbeit ins Genfer Unispital zurückzukehren. Die Lösung soll nun offenbar die Entlassung sein.

Vom gleichen Autor

image

Neuer Solothurner Kantonsarzt verschwieg «relevante Tatsachen»

Der Kanton Solothurn hat gegen den frisch gewählten Solothurner Kantonsarzt Samuel Iff «personalrechtliche Massnahmen» eingeleitet.

image

Notfallgebühr: «Lenkungsabgabe» oder mehr Selbstbehalt?

Die Gesundheitskommission will einen finanziellen Anreiz schaffen, so dass Personen in Bagatellfällen seltener die Notfallaufnahme aufsuchen.

image

Jeder Dritte in der Schweiz glaubt: Antibiotika zerstören Viren

Immerhin ist allgemein bekannt, dass ein Antibiotikum kein effektives Mittel gegen Grippe und Erkältung ist. Dies zeigt eine aktuelle Repräsentativbefragung.