Auszeichnung für zwei Kantonsspital-Onkologen

Eine Onkologin des Freiburger Spitals und ein Onkologe des Kantonsspitals Baselland werden für ihr Fortbildungs-Engagement auf dem Gebiet der Onko-Geriatrie geehrt.

, 13. Februar 2023 um 13:32
image
Philip Becker, Gilead Sciences; Vérène Dougoud; Marcus Vetter; Hans Rudolf Keller, CEO SAKK (v.l.n.r.). | zvg
Ältere an Krebs erkrankte Menschen werden in klinischen Studien derzeit aus verschiedenen Gründen nicht repräsentativ abgebildet. Das wollen Vérène Dougoud und Marcus Vetter künftig ändern. Die Leitende Ärztin am Freiburger Spital (HFR) und der Chefarzt am Kantonsspital Baselland (KSBL) haben dazu den mit 40'000 Franken dotierten Preis «SAKK/Gilead Expanding Horizons Award» erhalten. Der Preis vergibt das Pharmaunternehmen Gilead Sciences in Partnerschaft mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung (SAKK).
Die beiden Onkologen wollen mit ihrem Vorhaben zur Förderung der Fortbildung in geriatrischer Onkologie beitragen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Das Gewinnerprojekt unterstützt einen viertägigen Kurs der Internationalen Gesellschaft für Geriatrische Onkologie (SIOG), der an der Universität Freiburg ausgetragen wird und sich an Onkologen, Hämatologen und Geriater richtet.

Kurs für Onkologen und Geriater

«Onkologinnen und Onkologen müssen die Therapie für ältere Krebspatientinnen und –patienten sehr gut abwägen, denn sie sollen weder über- noch unterbehandelt, sondern optimal versorgt werden», sagt Marcus Vetter, der die Schweiz bei der SIOG gemeinsam mit Vérène Dougoud vertritt.
Die Teilnehmenden des neuen Kurses für onkologische Geriatrie sollen dabei von international anerkannten Expertinnen und Experten trainiert werden, eigene klinische Studien durchzuführen und im Rahmen eines internationalen Verbundes umzusetzen. Es gehe darum, den betroffenen Menschen eine bestmögliche Lebensqualität zu ermöglichen.
  • kantonsspital baselland
  • freiburger spital
  • onkologie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ein Spital wird zur pyjamafreien Zone

Das Kantonsspital Freiburg «erzieht» seine Patienten dazu, möglichst bald aus dem Bett zu kommen – weil es gesünder ist.

image

Freiburg versagt seinem Spital 40-Millionen-Geschenk

Das finanziell angeschlagene Freiburger Kantonsspital bekommt zwar Geld vom Staat – aber es muss alles zurückzahlen.

image

HFR: Gesundheitszentrum in Riaz wird erweitert

Nach einem Jahr zeigt sich: Die Nachfrage nach der ambulanten Betreuung im Spital rechtfertigt einen stetigen Ausbau.

image

Precision Oncology: Neue Zusammenarbeit von Roche und USZ

Es geht um die gemeinsame Nutzung von Daten respektive deren Einsatz im klinischen Alltag.

image

Neue Hoffnung für den Notfalldienst in Tafers

Das Freiburger Spital hat einen Arzt mit 60-Prozent-Pensum gefunden. Deshalb hat die Permanence in Tafers ab Frühjahr länger geöffnet.

image

Doppelspitze für die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen

Für die Leitung des neuen Gesundheitszentrums Laufen wurden Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.