Adullam Spital baut mobile Heimarzt-Praxis aus

Das auf Altersmedizin gerichtete Basler Spital führt das Pilotprojekt der Betreuung von betagten Menschen in Heimen weiter.

, 29. September 2022, 13:44
image
Kathrin Füessl übernimmt die ärztliche Leitung. | zvg
  • pflegeheim
  • adullam
Das auf Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation spezialisierte Adullam Spital mit Standorten in Basel und Riehen erweitert die hausärztliche Betreuung von betagten Menschen in den Heimen. Aktuell werden über 80 betagte Menschen in fünf Basler Pflegeheimen medizinisch betreut. Nächstes Jahr werden mindestens fünf weitere Heime dazukommen, teilt das Adullam Spital mit.
Die ärztliche Leitung der mobilen Heimarzt-Praxis übernimmt per 1. Oktober 2022 Kathrin Füessl. Sie ist Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin und verfügt über langjährige Erfahrung in der ambulanten und stationären medizinischen Betreuung älterer Menschen. Sie ist seit 2021 im Adullam-Spital als Oberärztin am Standort Riehen tätig. Im Jahr 2023 wird sie den Schwerpunkttitel Geriatrie erlangen.
Die mobile Heimarzt-Praxis wurde 2021 als Pilotprojekt mit dem Pflegehotel St. Johann, dem Alterspflegeheim Humanitas und dem Senevita Gellertblick gestartet. Die auf Altersmedizin spezialisierten Ärztinnen und Ärzte stellen die ambulante hausärztliche Versorgung vor Ort sicher. Das Angebot umfasst regelmässige, strukturierte Visiten und Sprechstunden, Weiterbildungen für Pflegepersonal und Angehörige sowie medizinische Unterstützung bei Schutz- und Massnahmenkonzepten.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Vermittlung von Pflegepersonal ist ein Nullsummenspiel»

Überall mangelt es an Pflegepersonal – seit Covid noch mehr. Ein lukratives Geschäft für die Temporärbüros und Ursache von hohen Personalkosten? «Nein», sagt eine Spezialistin.

image

Mangel an Pflegepersonal kostet viel Geld

In der Schweiz geben jährlich über 2000 Pflegefachpersonen ihren Beruf auf. Weil Fachkräfte fehlen, suchen Spitäler Aushilfen über Vermittlungsfirmen – das ist teuer.

image

«Der Genfer Entscheid ist vertretbar - die Drohung stossend!»

Bald muss das medizinische Personal in Genf geimpft sein oder sich alle sieben Tage testen lassen – ansonsten drohen Strafen. Der SBK spricht gegenüber Medinside Klartext.

image

Gute Noten für die Schweizer Alters- und Pflegeheime

Eine Studie bei 118 Institutionen zeigt: Schweizer Alters- und Pflegeheime arbeiten gut. Doch müssten sie mehr Sorge geben zu ihren Mitarbeitenden.

image

Alte Menschen, die zuhause leben, müssen mehr ins Spital

Wenn alte Menschen möglichst lange zuhause leben, spart das nicht unbedingt Ausgaben im Gesundheitswesen. Denn sie müssen mehr ins Spital.

image

Sucht: Pflegende auf der IPS und im Notfall sind gefährdet

Die Corona-Krise hat neue Suchtgruppen geschaffen. Das zeigt das Suchtpanorama Schweiz 2021. Stark betroffen sind Menschen, die direkt mit Covid-19 konfrontiert sind.

Vom gleichen Autor

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.