Regionalspital reduziert vorübergehend Öffnungszeiten

Ständig scheint das Spital Tafers auf der Kippe. Nun schränkt es wieder einmal die Öffnungszeiten ein. Vorübergehend, heisst es.

, 26. April 2023 um 13:00
image
Ein spezieller Spitalstandort: Mitten im Grünen am Rand des Maggenbergwaldes bei Tafers. | zvg
Vor gut einem Jahr wurde die Notaufnahme des Spitals zu einer Permanence umgestaltet. Diese war zwar nicht mehr wie die Notaufnahme rund um die Uhr erreichbar, aber immerhin war sie von 8 bis 22 Uhr geöffnet.

Nur noch zu Bürozeiten offen

Nun ist die Permanence Tafers nur noch von 8 bis 17 Uhr offen; auch an Wochenenden und Feiertagen ist sie geschlossen. Das Freiburger Spital (HFR) begründet diese Massnahme mit Personalmangel. Die Permanence versorgt zwar nur Notfälle, die nicht lebensbedrohlich sind, aber auch das erfordere ein Mindestmass an Personal.
Das HFR bedauert: «Die Anstrengungen, die seit über einem Jahr für die Anstellung von Kaderärztinnen und Kaderärzten am Sensler Standort unternommen wurden, sind bis heute erfolglos geblieben.»

«Schliessung gewisser Spitäler...»

Es fehlt unter anderem wegen Pensionierungen an Kaderpersonal. Mitte September will das Spital die Situation neu beurteilen. Die Schliessung gewisser Spitäler eröffne neue Chancen für die Rekrutierung, teilt es mit. Das HFR versichert, dass es für das Spital «absolut vorrangig» sei, dass die Sensler Permanence geöffnet bleibe.
  • spital
  • tafers
  • HFR
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

image

Die heisse Diskussion um Insel-Premium-Abteilung

Darf ein Universitätsspital mit seiner Luxus-Abteilung die Allgemein-Abteilung sponsern? Ja, das sei sozial, finden Krankenkassen-Experten.

image

Jetzt arbeiten viele mit Covid in den Spitälern

Eine schwedische Studie zeigt jedenfalls, dass im Dezember 1 von 14 Spitalangestellten corona-positiv zur Arbeit erschien.

image

Coop und Selecta planen Rund-um-die-Uhr-Geschäfte in Spitälern

Für ein erstes Kantonsspital besteht bereits ein konkretes Projekt.

Vom gleichen Autor

image

Betroffene mit seltener Krankheit warnen vor QALY-Bewertung

Patienten fürchten, dass ihnen wegen der Messung von «qualitätskorrigierten Lebensjahren» nützliche Behandlungen verweigert werden.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Altersheim-Gruppe bietet 4-Tage-Woche an

Bei Glarus-Süd-Care kann neu zwar nicht weniger, aber konzentrierter gearbeitet werden. Nämlich nur noch an vier statt an fünf Tagen pro Woche.