«Das kommt einer Lohnsenkung gleich»

Der Kanton Bern schlage für nächstes Jahr ein Lohnsenkung vor, klagt das Berner Pflegepersonal plakativ.

, 7. September 2022, 06:10
image
Bereits am 12. Mai, am Tag der Pflege, zeigte sich das Berner Pflegepersonal kämpferisch und forderte auf dem Weg durch die Münstergasse ins Rathaus bessere Arbeitsbedingungen. | zvg
    Der Kanton Bern sorgt mit seinem Budget für Unmut beim Pflegepersonal: Der Voranschlag sieht für Spitex- und Heimpflege eine Lohnerhöhung von 1,2 Prozent vor. «Das kommt einer Lohnsenkung gleich!», quittiert der Berufsverband des Pflegefachpersonals (SBK) diese Pläne. Schliesslich liege die Teuerung bei durchschnittlich 3 Prozent.

    «So steigen noch mehr aus»

    Der SBK Bern wirft dem Regierungsrat vor, die angespannte Personalsituation in der Langzeitpflege und der Spitex nicht zu erkennen. Es sei unverständlich, «dass die Regierung die Notwendigkeit von guten Arbeitsbedingungen in der Langzeitpflege und Spitex nicht berücksichtigt. Er nimmt in Kauf, dass weitere Fachkräfte aussteigen und die zukünftige Versorgung zusätzlich gefährdet wird», kritisiert der SBK Bern.

    SBK fordert Nachbesserung

    Er fordert vom Kantonsparlament, dass es die Pläne der Regierung nachbessert und den vollen Teuerungsausgleich budgetiert. Die Sektion gehört mit knapp 5‘000 Mitgliedern zu den grössten Sektionen des SBK.
    Artikel teilen

    Loading

    Comment

    Home Delivery
    2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

    oder

    Mehr zum Thema

    image

    Nationalrat will keinen Armee-Pflegelehrgang

    Anders als der Ständerat lehnt die grosse Kammer die Entwicklung von Armee-Ausbildungslehrgängen mit Fokus medizinischer Betreuung ab.

    image

    Medbase übernimmt eine weitere Arztpraxis

    Die Migros-Tochter kauft das medizinische Zentrum Mediteam Gampelen. Das Team besteht aus rund 30 Gesundheits-Fachpersonen.

    image

    Hier könnte bald ein neues Spital stehen

    Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

    image

    Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

    Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

    image

    Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

    Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

    image

    Migros will Anzahl seiner Psychotherapie-Praxen vervierfachen

    Bis in das Jahr 2024 soll die Anzahl der Praxis-Gemeinschaften der Migros-Tochter Wepractice schweizweit auf 40 wachsen.

    Vom gleichen Autor

    image

    Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

    Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

    image

    Spital kann Genesene nicht entlassen

    Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

    image

    Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

    In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.