Wetzikon: Jürg Schneider verlässt das Spital nach 28 Jahren

Am GZO Spital Wetzikon kommt es zum Chefarztwechsel: Die Leitung der Frauenklinik wird Alexandra Kochanowski übernehmen.

, 11. Oktober 2022, 08:40
image
Jürg Schneider übergibt sein Amt an Alexandra Kochanowski. | zvg
Ende Jahr verlässt Jürg Schneider nach 28 Jahren Tätigkeit seine «Lebensstelle» am GZO Spital Wetzikon und tritt in den Ruhestand. Nach über 40'000 Operationen und über 25'000 Geburten übergibt er sein Amt per 2023 an Alexandra Kochanowski. Jürg Schneider wird sie in ihrer neuen Rolle als Mentor unterstützen.
Kochanowski ist seit 2018 am GZO tätig; seit 2021 als stellvertretende Chefärztin. Sie sei daher mit der Klinik sowie den medizinischen Bedürfnissen der Frauen im Zürcher Oberland bestens vertraut und sorge zusammen mit ihrem eingespielten Team für Kontinuität, schreibt das Spital GZO Wetzikon in einer Mitteilung an die Medien.

Endometriose-Spezialistin

Die neue Chefärztin hat in Greifswald (Deutschland) Humanmedizin studiert und anschliessend am dortigen Institut für Biochemie und Molekularbiologie promoviert.
Ihre berufliche Karriere führte sie dann in die Schweiz, wo sie am Spital Männedorf, am Spital Zollikerberg sowie an der Frauenklinik des Universitätsspitals Zürich (USZ) tätig war, bevor sie 2018 als Oberärztin an die Frauenklinik des GZO übertrat.
Nach Stationen als Kaderärztin Frauenklinik und Leiterin Urogynäkologie und operative Gynäkologie, später als Leitende Ärztin Frauenklinik und erste Chefarztstellvertretung, wurde die Endometriose-Spezialistin, die darüber hinaus das gesamte Spektrum der operativen Gynäkologie, der Beckenboden- und Brustchirurgie beherrscht, nun vom Verwaltungsrat zur neuen Chefärztin der Frauenklinik berufen.
Für Urs Eriksson, ärztlicher Direktor am GZO, bringt die neue Chefärztin alles mit, was für die erfolgreiche Leitung und Weiterentwicklung der Frauenklinik notwendig ist. Dazu gehören der weitere Ausbau des zertifizierten Brustzentrums und der interdisziplinäre Aufbau der Neonatologie Zürich Oberland, ist weiter zu lesen.
  • arbeitswelt
  • gzo spital wetzikon
  • frauenmedizin
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hirnverletzungen: Markus Fisch ist neuer CEO des Kompetenzzentrums

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung hat einen neuen Geschäftsführer und eine neue Präsidentin.

image

Marco Stücheli wechselt vom BAG zum Spital Männedorf

Der 39-Jährige leitete bis Ende 2022 die Arbeitsgruppe Kommunikation Covid-19-Taskforce. Nun wird er Kommunikationschef in Männedorf.

image

Das ist der neue Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft

Der Hausarzt Tobias Burkhardt hat das Präsidium der AGZ von Josef Widler übernommen. Der neue Präsident will unter anderem den Ärztenachwuchs sichern.

image

Kliniken Valens: In der Geschäftsleitung kommt es zu einem Wechsel

Nach 37 Jahren als Direktor Therapien reduziert Peter Oesch sein Pensum an den Kliniken Valens. Das Zepter übergibt er Robert Durach.

image

Das See-Spital gewährt einen Teuerungsausgleich und erhöht die Löhne

Das ist ein grosszügiger Akt: Die Mitarbeitenden erhalten neben einem Teuerungsausgleich sechs Prozent mehr Lohn. Auch der Nachtzuschlag wird deutlich erhöht.

image

Das sind die Neujahrswünsche der FMH und Kinderärzte Schweiz

2022 war voller Herausforderungen und Unsicherheiten. Nun blicken Spitäler und Verbände zurück und verraten ihre Neujahrswünsche. Heute folgt der zweite Teil der Serie.

Vom gleichen Autor

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Föderation der Schweizer Psychologen erhebt beim BAG Beschwerde gegen Santésuisse

Grund für die Beschwerde: Der Krankenkassenverband weigert sich, die Leistungen von Psychotherapeuten in Weiterbildung zu übernehmen. Das gefährde den Beruf.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.