Wetzikon: Jürg Schneider verlässt das Spital nach 28 Jahren

Am GZO Spital Wetzikon kommt es zum Chefarztwechsel: Die Leitung der Frauenklinik wird Alexandra Kochanowski übernehmen.

, 11. Oktober 2022 um 08:40
image
Jürg Schneider übergibt sein Amt an Alexandra Kochanowski. | zvg
Ende Jahr verlässt Jürg Schneider nach 28 Jahren Tätigkeit seine «Lebensstelle» am GZO Spital Wetzikon und tritt in den Ruhestand. Nach über 40'000 Operationen und über 25'000 Geburten übergibt er sein Amt per 2023 an Alexandra Kochanowski. Jürg Schneider wird sie in ihrer neuen Rolle als Mentor unterstützen.
Kochanowski ist seit 2018 am GZO tätig; seit 2021 als stellvertretende Chefärztin. Sie sei daher mit der Klinik sowie den medizinischen Bedürfnissen der Frauen im Zürcher Oberland bestens vertraut und sorge zusammen mit ihrem eingespielten Team für Kontinuität, schreibt das Spital GZO Wetzikon in einer Mitteilung an die Medien.

Endometriose-Spezialistin

Die neue Chefärztin hat in Greifswald (Deutschland) Humanmedizin studiert und anschliessend am dortigen Institut für Biochemie und Molekularbiologie promoviert.
Ihre berufliche Karriere führte sie dann in die Schweiz, wo sie am Spital Männedorf, am Spital Zollikerberg sowie an der Frauenklinik des Universitätsspitals Zürich (USZ) tätig war, bevor sie 2018 als Oberärztin an die Frauenklinik des GZO übertrat.
Nach Stationen als Kaderärztin Frauenklinik und Leiterin Urogynäkologie und operative Gynäkologie, später als Leitende Ärztin Frauenklinik und erste Chefarztstellvertretung, wurde die Endometriose-Spezialistin, die darüber hinaus das gesamte Spektrum der operativen Gynäkologie, der Beckenboden- und Brustchirurgie beherrscht, nun vom Verwaltungsrat zur neuen Chefärztin der Frauenklinik berufen.
Für Urs Eriksson, ärztlicher Direktor am GZO, bringt die neue Chefärztin alles mit, was für die erfolgreiche Leitung und Weiterentwicklung der Frauenklinik notwendig ist. Dazu gehören der weitere Ausbau des zertifizierten Brustzentrums und der interdisziplinäre Aufbau der Neonatologie Zürich Oberland, ist weiter zu lesen.
  • arbeitswelt
  • gzo spital wetzikon
  • frauenmedizin
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Gut: Ein Stellvertreter für den CEO

Die Bündner Gruppe engagiert Klinikmanager Roger Caluori vom Kantonsspital in Chur.

image

Neue Präsidentin des Hebammenverbands kommt von der ZHAW

Petra Graf ist Dozentin im ZHAW-Bachelorstudiengang Hebamme.

image

Insel: «Die Stimmung könnte besser sein»

Auf Radio SRF äusserte sich Bernhard Pulver zu den Mobbing-Vorwürfen. In Sachen Führung gebe es Handlungsbedarf. Aber man habe das Personal nicht vergessen.

image

Studie: Frauen behandeln Frauen besser

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Patientin stirbt oder einen Rückfall hat, ist tiefer, wenn sie von einer Ärztin behandelt wird.

image

Spital Wetzikon: CEO geht per sofort

Matthias P. Spielmann verlässt das angeschlagene Spital, Hansjörg Herren übernimmt ad interim.

image

Bürgerspital Solothurn: Gerichtliche Einigung mit Direktorin

Die Kündigung war für Karin Bögli nicht nachvollziehbar. Nun einigte sie sich mit der SoH auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

Vom gleichen Autor

image

Kinderspital verschärft seinen Ton in Sachen Rad-WM

Das Kinderspital ist grundsätzlich verhandlungsbereit. Gibt es keine Änderungen will der Stiftungsratspräsident den Rekurs weiterziehen. Damit droht der Rad-WM das Aus.

image

Das WEF rechnet mit Umwälzungen in einem Viertel aller Jobs

Innerhalb von fünf Jahren sollen 69 Millionen neue Jobs in den Bereichen Gesundheit, Medien oder Bildung entstehen – aber 83 Millionen sollen verschwinden.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.