Spital Bülach: Neue Leiterin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Margaret Hüsler tritt Anfang Februar als neue Chefärztin an.

, 29. Januar 2024 um 10:37
image
Margaret Hüsler  |  Bild: PD Spital Bülach
Der Verwaltungsrat des Spitals Bülach hat Margaret Hüsler zur Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe gewählt. In der Klinik werden jährlich gut 7'000 Frauen gynäkologisch und geburtshilflich betreut, das Behandlungsangebot umfasst die zentralen Bereiche der Gynäkologie. Die Klinik ist zudem Gründungsmitglied des Brustzentrums Winterthur Bülach. In der Geburtenabteilung kommen pro Jahr über 1'200 Babys zur Welt.
Margaret Hüsler tritt ihr Amt Anfang Februar an. Die neue Klinikleiterin studierte Medizin an der Universität Zürich; sie ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit den Schwerpunkttiteln in «Operative Gynäkologie und Geburtshilfe» und «Fetomaternale Medizin».

«Weitere Entwicklung vorantreiben»

Neben Auslandsaufenthalten in den USA und in Berlin erwarb sie Führungserfahrung in verschiedenen Spitälern: Unter anderem war sie – bis August letzten Jahres – Chefärztin der Geburtshilfe und Co-Chefärztin Gynäkologie am Spital Thurgau; bis 2021 war sie Chefärztin der Frauenklinik am Spital Männedorf.
«Dr. med. Margaret Hüsler hat uns mit ihrer Fachkompetenz und ihrer grossen Führungserfahrung überzeugt», sagt Verwaltungsratspräsident Thomas Straubhaar: «So können wir die weitere Entwicklung der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe vorantreiben.»
Das Spital Bülach betreut mit 170 Betten und rund 1'200 Angestellten etwa 10'000 stationäre Patientinnen und Patienten sowie über 76'000 ambulante Fälle pro Jahr.

  • spital bülach
  • gynäkologie
  • Geburtsabteilung
  • spital
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

image
Die Schlagzeile des Monats

«Es braucht einen runden Tisch fürs Gesundheitswesen»

In unserer Video-Kolumne befragt François Muller Persönlichkeiten aus der Branche zu aktuellen Fragen. Diesmal: Thierry Carrel.

image

Kantonsspital Uri: Regierung warnt vor Überschuldung

Wenn sich die Tarife erwartungsgemäss entwickeln, könnte dem KSU 2028 ein Verlust von 3,3 Millionen Franken drohen.

Vom gleichen Autor

image

Endokrinologie und Infektiologie: Teamwork von Zürich und Dresden

Die TU Dresden, die ETH und die Universität Zürich starten eine enges Forschungsprojekt zu Infektionsmedizin und zur Erforschung von Stoffwechselprozessen.

image

Auch im Wallis sollen Apotheker freier Medikamente abgeben können

Dabei geht es nicht nur um tiefere Kosten – sondern auch um die Versorgung in Gegenden mit geringer Ärztedichte.

image

Xenotransplantation: Patient mit Schweineniere gestorben

Der erste Empfänger einer genetisch veränderten Tierniere überlebte den Eingriff um zwei Monate.