Zwei Drittel bleiben dem Kantonsspital treu

Pflege und Radiologie: Am Zuger Kantonsspital erwarben 15 junge Berufsleute ihre HF-Abschlüsse.

, 14. September 2015, 15:00
image
  • pflege
  • ausbildung
  • zuger kantonsspital
  • zug
11 junge Pflegefachfrauen, zwei Pflegefachmänner HF, ein Fachmann und eine Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF: Sie alle arbeiten am Zuger Kantonsspital – und haben nun ihre Fachstudien erfolgreich abgeschlossen. 
Zehn der 15 Absolventen werden weiterhin im Zuger Kantonsspital tätig sein. Die anderen werden ihre ersten Berufserfahrungen in anderen Institutionen sammeln, unter anderem auch im Universitätsspital Zürich.
Für den Ausbildungsstart im März und im September 2016 bietet das Zuger Kantonsspital wieder Ausbildungsplätze zur diplomierten Pflegefachfrau / zum diplomierten Pflegefachmann HF an. Die 3-jährige Ausbildung schliesst mit dem eidgenössischen Diplom als Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF ab.

Praktisch in Zug, theoretisch in Luzern

Der praktische Teil der Ausbildung findet am Zuger Kantonsspital statt, der theoretische an der höheren Fachschule HFGZ in Luzern. Praktika in anderen Schwerpunkten wie Psychiatrie oder Wochenbett sind möglich,
Für Fachfrauen/-männer Gesundheit kann die Ausbildung auf zwei Jahre verkürzt werden.
Ebenfalls im September 2016 startet die Ausbildung zur Fachfrau/zum Fachmann medizinisch technische Radiologie HF. Der 3-jährige Vollzeit-Studiengang an der Höheren Fachschule schliesst mit dem eidgenössischen Diplom Fachfrau/Fachmann für medizinisch-technische Radiologie HF ab. 
Die erfolgreichen Pflegefachleute HF sind:

  • Michelle Agner, Baar
  • Marina Furger, Schattdorf
  • Irene Hegglin, Baar
  • Miriam Horat, Zug
  • Annja Keiser, Rotkreuz
  • Leonie Kempf, Steinhausen
  • Kim Köppel, Oberrüti
  • Michaela Landolt, Hergiswil
  • Tobias Lipp, Greppen
  • Thomas Mertin, Brunnen

  • Kathrin Mortier, Oberwil
  • Florence Oppliger, Rotkreuz
  • Valeria Schmid, Luzern
Die erfolgreichen Fachleute für medizinisch technische Radiolgie HF sind:

  • Vladimir Vasic
  • Dafina Thaqi

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Reka will Mitarbeitende zu Pflegehelfern ausbilden

Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit plant die Ferienanbieterin, Mitarbeitende mit Kursen zu Pflegehelfern zu befähigen.

image

Hirslanden will wegen Zuger Spitalliste vor Gericht

Die neue Spitalliste des Kantons Zug steht. Die Andreas-Klinik steht nicht mehr drauf. Gut möglich, dass Hirslanden die Liste anficht.

image

Private Spitex-Firmen kämpfen gegen «Heimatschutz»

Sie seien keine Rosinenpicker, wehren sich private Spitex-Unternehmen. Sie möchten gleichbehandelt werden wie die öffentliche Spitex.

image

Hier arbeiten Medizin- und Pflegestudierende zusammen

An der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales in Aarau bereiten sich ETH-Medizin- und HFGS-Pflegestudierende gemeinsam auf die komplexen Herausforderungen im Gesundheitswesen vor. Das geht so.

image

Zurzach-Care hat nun eine Direktorin Pflege und Therapie

Monique Arts wird die erste Direktorin Pflege und Therapie bei der Reha-Betreiberin Zurzach-Care. Die Stelle ist neu geschaffen worden.

image

Frankreich will bei Gesundheit mit Schweiz zusammenarbeiten

Eine französische Pflegefachfrau kann in der Schweiz umgerechnet auf ein Direktorengehalt in Frankreich kommen. Nun will Frankreich Änderungen.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.