Zertifikatspflicht kommt nicht – noch nicht

Weil die Patientenzahlen letzte Woche nicht mehr zugenommen haben, wartet der Bundesrat ab. Das heisst die Zertifikatspflicht wird nicht wie eigentlich erwartet eingeführt.

, 1. September 2021, 11:07
image
  • coronavirus
  • bundesrat
  • politik
Die Kantone hätten mehrheitlich grünes Licht gegeben. Doch nun zögert der Bundesrat damit, die Zertifikatspflicht auf breiter Ebene einzuführen. Der Grund: In der letzten Woche hat die Zahl der Spitaleinweisungen von Corona-Patienten nicht mehr zugenommen.

Jederzeit doch noch beschliessbar

Die Zahl ist dennoch weiterhin hoch. Deshalb gibt der Bundesrat keine Entwarnung. Er könne die Massnahmen zur Entlastung der Spitäler «jederzeit beschliessen, sollte dies nötig werden», schreibt er ausdrücklich in seiner Medienmitteilung.
Immerhin haben einige Spitäler damit begonnen, nicht dringend nötige Eingriffe zu verschieben. «Es ist möglich, dass die aktuelle Stabilisierung anhält», sagt der Bundesrat. Genauso gut kann es aber auch sein, dass das Virus sich erneut ausbreitet, wenn sich die Menschen bei sinkenden Temperaturen vermehrt in Innenräumen aufhalten.

Nur draussen droht keine Zertifikatspflicht

In diesem Fall würde der Bundesrat eine Zertifikatspflicht einführen, die für alle Innenbereiche von Restaurants und Bars, für Konzerte, Theater, Kinos, Sportveranstaltungen oder Hochzeiten in Innenräumen und auch für die Innenbereiche von Museen, Zoos, Fitnesscentern und Hallenbädern gelten würde. Draussen ist weiterhin keine Zertifikatspflicht vorgesehen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Der Bundesrat will das elektronische Patientendossier weiter verbreiten

Das EPD soll in zwei Schritten weiterentwickelt und seine Verbreitung vorangetrieben werden. Der Bundesrat hat seine Vorschläge in die Vernehmlassung geschickt.

image

Berufsverband ist nur halb zufrieden mit dem Bundesrat

Pflegefachpersonen können sich künftig besser auf ihre Dienstpläne verlassen: Das will der Bundesrat per Gesetz regeln.

image

Lockdown führte auch bei Babys zu Schlafmangel – die Folge: Wutausbrüche

Laut einer neuen Studie der Universität Freiburg beeinträchtigt Schlafmangel bei Kleinkindern deren Verhalten. Die Folgen sind Wutausbrüche oder Unruhe.

image

Hat die Schweiz mit PCR-Tests Milliarden verschwendet?

In Deutschland wird die Regierung kritisiert, weil sie 6 Milliarden für PCR-Tests ausgegeben hat. Die Schweiz hat rund 2,5 Milliarden bezahlt.

image

Infektionskrankheiten: Der Bund soll Viren künftig überwachen

Das wissenschaftliche Beratungsgremium Covid-19 fordert, dass die Schweiz Methoden zur künftigen Überwachung von Infektionskrankheiten prüft.

image

Ist Ender Diagnostics nun am Ende?

Ein Berner Corona-Test-Anbieter will 51 von 89 Angestellten entlassen. Die letzte Hoffnung – Tests bei China-Reisenden – ist geplatzt.

Vom gleichen Autor

image

Sie will etwas Neues – deshalb geht die Kantonsärztin

Schon wieder ein Wechsel im Kantonsarztamt von Solothurn: Samuel Iff heisst der Neue, der Yvonne Hummel ersetzt.

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.