Sponsored

Weiterbildungen für Führungskräfte im Gesundheitswesen

Shape the future of healthcare: Das führende Weiterbildungsangebot des Zentrums für Gesundheitsrecht & Management im Gesundheitswesen an der Uni Bern, steht über 30 Jahren für Erfahrung in der Weiterbildung von Führungskräften im Gesundheitswesen, Qualität und namhafte Dozierenden.

image
  • universität bern
Weiterbildungsprogramm Management im Gesundheitswesen
Das Weiterbildungsprogramm Management im Gesundheitswesen des interfakultären Zentrums für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen der Universität Bern bietet die modularen DAS-/ MAS-Studiengänge Healthcare Management and Leadership MiG an. Sie umfassen für den DAS-Abschluss nach Wahl 2 der 5 und für den MAS-Abschluss 3 der 5 nachstehend aufgeführten CAS-Studiengänge.
image
CAS-Studiengang Healthcare Management MiG
Das Grundwissen und -können für Managementpositionen im Gesundheitswesen vervollständigen: Fachpersonen im Gesundheitswesen, die Managementfunktionen ausüben oder neu übernehmen, ergänzen ihre in der Praxis erworbenen Managementkompetenzen gezielt nach ihren individuellen Bedürfnissen.
image
CAS-Studiengang Transnational Healthcare Management MiG
Sich wappnen für die grenzüberschreitende Zukunft des Gesundheitswesens: Jeweils eine Gruppe von Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern unternimmt eine einzigartige Reise durch vier verschiedene europäische Gesundheitssysteme, lernt deren Eigenheiten und Unterschiede aus erster Hand an vier Universitäten in der Schweiz, in Deutschland, in England und in Frankreich kennen und erarbeitet gemeinsame Projekte.
Start des nächsten Studiengangs: 22. August 2022.
CAS-Studiengang Healthcare Leader Excellence MiG
Die eigene Persönlichkeitsentwicklung beschleunigen und die Führungswirksamkeit maximieren: Führungspersönlichkeiten aus Gesundheitsorganisationen, die hart an sich arbeiten wollen, erwerben integriertes Wissen und Können für Führungsaufgaben auf der Basis von neusten Erkenntnissen zur Führungswirksamkeit.
Start des nächsten Studiengangs: 5. September 2022
CAS-Studiengang Lean Healthcare Management MiG
Die Prozesse in Organisationen im Gesundheitswesen kontinuierlich verbessern im Sinn des Lean Healthcare Management: Personen, die in Organisationen des Gesundheitssens Managementfunktionen ausüben, erkennen, wie Strategiearbeit, Alltagsgeschäft und Innovation zusammenspielen und systematisch integriert werden können. Sie schliessen als Teil des Studiengangs ein Veränderungsprojekt erfolgreich ab und lernen anhand dieses Projekts, wie sie mithilfe einer datenbasierten Feedbackkultur und messbarer Ziele operationelle und personelle Alltagsprobleme methodisch und zeitnah lösen, einen robusten Tagesbetrieb forcieren und Innovationen schneller einführen können.
Start des nächsten Studiengangs: 12. September 2022
CAS-Studiengang Strategic Healthcare Management and Leadership MiG
In der Leitung von Organisationen des Gesundheitswesens strategische Ziele setzen und Strategien entwickeln: Mitglieder der Geschäftsleitung, des Verwaltungs- und des Stiftungsrats von Organisationen im Gesundheitswesen sowie aktiv gesundheitspolitisch tätige Personen machen sich mit den besonderen Zusammenhängen zwischen politischem Kontext, Gesundheitswesen und der Tätigkeit ihrer Organisation oder Bewegung vertraut und lernen, die Funktionen des Managements (manage things) und der Führung (lead people) zu unterscheiden, zu verstehen und auszuüben.
Start des nächsten Studiengangs: 2023
image
Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen      Universität Bern
Hochschulstrasse 6, CH-3012 Bern                                                                         Telefon + 41 31 684 32 11, info-mig@rw.unibe.ch                                     www.mig.unibe.ch
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bekannter Berner Pharmakologe gestorben

Harald Reuter, langjähriger Direktor des Instituts für Pharmakologie in Bern, ist kurz vor seinem 88. Geburtstag gestorben. Er war international bekannt.

image

Weltweite Innovation für die Pathologie kommt aus Bern

Ein Team vom Institut für Pathologie der Universität Bern hat für seinen Fachbereich eine weltweit einzigartige Arbeitsstation entwickelt: den «Pathojet», eine Art medizinisches Cockpit.

image

Covid: Kommt jetzt der Impfstoff zum Inhalieren?

Ein Pflaster, ein Nasenspray oder doch lieber eine Injektion? Die Suche nach Impfstoffen gegen das Coronavirus geht weiter und wird immer spannender: Nun wollen deutsche Forscher ein Vakzin zum Inhalieren testen.

image

Drei Berner Forschende erhalten Pfizer-Preis

Ein Forscher-Team der Uni Bern und des Inselspitals werden für ihre Arbeit mit einem Pfizer-Forschungspreis ausgezeichnet. Die Immunologen haben entdeckt, dass Darmbakterien Antikörper «programmieren» können.

image

Studie: Zusammenhänge von Impfschutz und Immunsuppression

Patienten mit Anti-CD20-Therapien zeigten eine bessere Immunantwort, wenn die Therapie länger als sechs Monate her war. Dies zeigt eine Metaanalyse, für welche Forscher des Inselspitals und der Universität Bern 23 von weltweit 90 Studien untersuchten.

image

Studie: Vorbereitungstag verbessert Operationsergebnis

Inwiefern zahlt es sich aus, wenn Patienten auf ihre komplexe Tumoroperation im Kopf- und Halsbereich umfassend vorbereitet werden? Das untersuchten Forscher der Insel und der Universität Bern.

Vom gleichen Autor

image

Umfassendes Knowhow für Führungskräfte des Gesundheitswesens

Wer als Führungskraft im Gesundheitswesen erfolgreich agieren will, benötigt mehr als nur theoretisches Fachwissen. Daher vermittelt wittlin stauffer, seit 1993 die führende Bildungsexpertin für Kaderpersonen des Gesundheitswesens, vielfältige Praxisinstrumente sowie persönliche Kompetenzen.

image

80 Jahre Kompetenz und Innovation in der Grund- und Weiterbildung

1941 wurde in Zürich die «Schule für Arzt- und Spitalsekretärin.» gegründet. Diese entwickelte sich zur Juventus Schule für Medizin – ein landesweit anerkanntes Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich, das Mut zur Innovation beweist.

image

Mit körpereigenen Zellen den Krebs bekämpfen

Najla M. hatte ein diffuses grosszelliges B-Zell-Lymphom mit Befall der Leber. Die CAR-T-Zell-Therapie war nach erfolgloser Chemotherapie ihre letzte Chance. Für die Behandlung wurde sie ins KSA überwiesen