Verena Diener geht zur Lungenliga

Die ehemalige Zürcher Ständerätin bleibt dem Thema Gesundheit treu.

, 20. November 2015, 09:17
image
  • lungenliga
  • politik
Die ehemalige Zürcher Ständerätin Verena Diener wurde an der Delegiertenversammlung der Lungenliga Schweiz in den Vorstand gewählt.
«Wir sind hocherfreut darüber, dass mit Verena Diener eine ausgewiesene Gesundheitspolitikerin unseren Vorstand verstärkt», so Lungenliga-Präsident Rolf A. Streuli.
Die GLP-Politikerin war National- und Regierungsrätin, wobei sie 1995 bis 2007 als Vorsteherin des  Zürcher Gesundheitsdepartementes amtierte; dabei war Verena Diener auch Vorstandsmitglied der Gesundheitsdirektorenkonferenz sowie Mitglied und Präsidentin des Stiftungsrates von Gesundheitsförderung Schweiz.
Von 2007 bis 2015 vertrat sie den Kanton Zürich als Ständerätin. Bei den letzten eidgenössischen Wahlen ist die 66-Jährige nicht mehr angetreten.
Der Vorstand der Lungenliga Schweiz setzt sich neu wie folgt zusammen:

  • Prof. Dr. med. Rolf A. Streuli, Präsident;
  • Dominique Favre, Vizepräsident;
  • Verena Diener;
  • Margrit Fischer-Willimann;
  • Prof. Dr. med. Matthias Gugger;
  • Prof. Dr. med. Milo A. Puhan;
  • Dr. med. Thomas Schmid;
  • Dr. phil. nat. Regula Edith Sievers-Frey.



Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rega wählt FDP-Nationalrätin Petra Gössi in den Stiftungsrat

Die Schweizerische Rettungsflugwacht hat zwei neue Mitglieder in ihr Gremium gewählt: Petra Gössi und Gabriele Casso.

image

Covid-Pandemie: Bund und Kantonen steht ein neues Beratungsteam zur Seite

Die Covid-19 Science Task Force war einmal. Nun sorgt ein neues Team für die wissenschaftliche Expertise – vorerst ehrenamtlich. Vorsitzende ist Tanja Stadler.

image

Schweizer Ärzte gehen sparsamer mit Antibiotika um

Der Einsatz von Antibiotika ist gesunken. Dadurch konnten die Resistenzraten gebremst werden. Das zeigt der «Swiss Antibiotic Resistance Report 2022».

image

Andreasklinik: Gesundheitsdirektion stösst auf Gegenwind

Der Klinik in Cham soll der Auftrag für die Grund- und Notfallversorgung entzogen werden. Die «IG Wahlfreiheit Kanton Zug» wehrt sich mit einer Petition.

image

Medikamente: Bund senkt Preise, spart aber nur halb so viel wie zuvor

2020 bis 2022 rechnet das BAG wegen der Senkung von Arzneimittelpreisen mit Einsparungen von über 250 Millionen Franken. 2017 bis 2019 war es deutlich mehr.

image

Lobbywatch entschuldigt sich bei Gesundheitspolitikerin

Ruth Humbel lasse sich zu hundert Prozent als Lobbyistin bezahlen, kritisierte eine Organisation – zu Unrecht, wie sich herausstellte.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.