UPD Bern: Direktor Alexandre Schmidt geht wieder

In der Geschäftsleitung der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) kommt es zu einem Abgang: Der Vorsitzende der operativen Führung tritt nach nur einem halben Jahr zurück.

, 25. Februar 2022, 07:36
image
  • spital
  • psychiatrie
  • claraspital
Der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern, Alexandre Schmidt, hat sich entschieden, die Zusammenarbeit mit der UPD zu beenden. Der ehemalige Finanzdirektor der Stadt Bern und frühere Bundesratsberater ist erst seit Anfang August 2021 im Amt. 
Der Rücktritt erfolgt «aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen über die Entwicklung der UPD und das Tempo der Reformen», schreibt das Unternehmen am Freitag. Die Geschäftsleitung setzt sich aus den Direktoren der drei Kliniken und der drei Direktionen und weiteren Funktionen zusammen. 

Verwaltungsrat dankt Schmidt

Der Verwaltungsrat der UPD mit seinen 1 600 Mitarbeitenden und jährlich 12 000 Patientinnen und Patienten bedauert den Weggang von Schmidt in der Mitteilung, dankt ihm für seinen grossen Einsatz und wünscht ihm für seine Zukunft viel Erfolg und Freude in seinen neuen Aufgaben.
Schmidt habe die Position mit grossem Engagement und viel Herzblut ausgefüllt und wichtige Reformen angestossen, heisst es. Der 51-Jährige arbeitete vor seinem Stellenantritt bei den UPD unter anderem als Leiter Wirtschaft und Politik beim TCS und war drei Jahre bei der RUAG als Vice President Eignerbeziehung tätig. 

Interimistische Lösung ab Anfang März

Die UPD hat bereits eine Lösung für die Führung gefunden: Per 1. März 2022 übernimmt Dominique Schmid interimistisch den Vorsitz der Geschäftsleitung. 
Dominique Schmid ist Ökonom mit MBA und Verwaltungsrat bei diversen Firmen, unter anderem bei Bernexpo, beim Anbieter für Langzeitpflege Domicil Bern und bei der Spital STS AG. In der Vergangenheit war der ehemalige Swisscom-Manager auch Head of Innovation und Technology Management beim Basler St. Claraspital. Sein damaliger Stellvertreter war Oliver Grossen, der heute als Direktor Dienste & Betriebe bei den UPD tätig ist. 
Die Neubesetzung der Position als Vorsitzender der Geschäftsleitung werde die UPD umgehend an die Hand nehmen, heisst es weiter.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Kinderpsychiatrie: Erstmals Patientenzufriedenheit schweizweit gemessen

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie-Kliniken erhielten von ihren jungen Patienten und deren Eltern gute Noten, trotz Zusatzbelastung durch die Corona-Pandemie.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.