Thuner Spitalgruppe: Zwist an der Spitze

Offenbar ist der Verwaltungsrat der Spitäler von Thun und Zweisimmen derart zerstritten, dass ein Mitglied nicht mehr an den Sitzungen teilnimmt.

, 4. April 2016, 08:55
image
Im Verwaltungsrat der Spitäler von Thun und Zweisimmen (STS AG) brodelt es. Ursache der Streitigkeiten ist laut einem Bericht der Zeitung «der Bund» die Suche nach einem Chefchirurgen im letzten Herbst. Verwaltungsratspräsident Thomas Bähler habe «im Alleingang» mit dem neuen Chefchirurgen verhandelt, sagt ein namentlich nicht genanntes Verwaltungsratsmitglied der Zeitung.
Der VR wählte zudem in Abwesenheit von Iris Baumgartner den vorgeschlagenen Kandidaten Georg Linke im Oktober einstimmig. Die leitende Chefärztin am Inselspital und Vizedekanin an der medizinischen Fakultät der Universität Bern kündigte daraufhin ihre Demission an. 
«Aufgrund der vorhandenen Dokumente war etwa unklar, weshalb zwei Schweizer Bewerber nicht berücksichtigt wurden», sagte Baumgartner der Zeitung. Seit Dezember nimmt sie dem Bericht zufolge nicht mehr an den Sitzungen teil.

Konkurrenzkampf mit dem Inselspital?

Mit der Personalie Linke habe dies aber nichts zu tun, sagt sie. STS-Verwaltungsratspräsident Thomas Bähler widerspricht: Baumgartners Rücktritt sei eine direkte Folge von Linkes Wahl gewesen.
Zudem hätte das Inselspital, so bestätigen mehrere Quellen, gerne einen ihrer Ärzte auf dem Oberländer Chefarztposten gesehen. Die STS AG wollte dagegen einen unabhängigen Arzt, der zudem auch schwerere Eingriffe durchführen kann, wie im Bericht weiter steht.

«Wie Wölfe und Raubtiere»

FDP-Grossrat Hans-Jörg Pfister – gleichzeitig VR-Mitglied der STS AG – fordert nun in einem parlamentarischen Vorstoss vom Regierunsgrat Antworten zu den Vorgängen im Verwaltungsrat der öffentlichen Spitalgruppe. 
Pfister spricht zudem gegenüber der Zeitung von einer grundsätzlichen «ungesunden Gesprächskultur» im Verwaltungsrat. Abweichende Meinungen würden nicht akzeptiert.
In seinem Vorstoss moniert er auch, dass sich die STS AG und das Inselspital wie «Wölfe» und «Raubtiere» aufführten. Wenn es darum gehe, das eigene Unternehmen zu positionieren, werde auf Einzelpersonen keine Rücksicht genommen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Bernerin erhält Geld für ihre Medikamenten-Forschung

Eine Apothekerin am Inselspital untersucht, wer nach einer Spitalbehandlung Probleme wegen Arzneimitteln bekommen könnte.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.