Spital Emmental ist raus aus den roten Zahlen

Nach dem Verlustjahr 2018 konnte sich das Spital Emmental wieder verbessern: 2019 schloss es mit einem kleinen Gewinn ab.

, 29. April 2020, 06:00
image
  • jahresabschluss 2019
  • spital
  • spital emmental
  • kanton bern
Der Gewinn ist mit 300 000 Franken nur klein, aber es ist immerhin ein Gewinn. Im Vorjahr machte das Spital Emmental einen Verlust von 2,8 Millionen Franken, den ersten seit langem. Zuvor schloss das Spital jeweils mit Gewinnen von durchschnittlich 2,75 Millionen Franken ab.
Zwar ging die Zahl der stationären Fälle ein wenig zurück. Dafür stieg die Zahl der ambulant behandelten Patienten um 6,8 Prozent. Mit insgesamt fast 75 000 Patienten hat das Spital einen neuen Rekord aufgestellt. Zum Erfolg beigetragen hatte die Geburtsabteilung, die mit 736 Babys so viel zu tun hatte, wie noch nie. Und auch die stationäre Psychiatrie verzeichnete einen Zuwachs, weil das Spital zwei neue Stationen - eine zur Krisenintervention und eine für Alterspsychiatrie - am Standort Burgdorf eröffnet hat.
Zugenommen hat auch die Zahl der Notfall-Patienten. An den Standorten Langnau und Burgdorf wurden gut 8 Prozent mehr Notfälle behandelt als im Vorjahr, nämlich über 18 000 Personen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Neue Leitende Ärztin im Regionalspital

Das neue Jahr hat im Schmerzzentrum des Spitals Emmental einige Neuerungen gebracht: Eine Beförderung, eine Neuanstellung und eine Pensionierung.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Hier wird das neue Ambulante Zentrum gebaut

Das Luzerner Kantonsspital plant ein neues Ambulantes Zentrum. Es kommt aufs Areal des Parkhauses und des Kinderspitals.