Spitäler müssen IPS-Personal zur Verfügung stellen

Der Thurgauer Gesundheitsdirektor Urs Martin ergreift weitere Corona-Massnahmen: Er verpflichtet die Thurgauer Spitäler und Kliniken dazu, bei Bedarf Fachpersonal für den Betrieb der Intensivstationen bereitzustellen.

, 10. Dezember 2021, 10:00
image
Der Kanton Thurgau reagiert auf die weiterhin ansteigende Auslastung der Spitäler mit Covid-Patienten mit zusätzlichen Massnahmen: Nebst dem Entscheid, bei Engpässen Patienten aus Covid-Spitälern zu übernehmen, verpflichtet Gesundheitsdirektor Urs Martin die Leistungserbringer, bei Bedarf Fachpersonal für den Betrieb der Intensivstationen zur Verfügung zu stellen.
Der 42-jährige SVP-Regierungsrat ordnet den Spitälern, Kliniken und Pflegeheimen an, dem Spital Thurgau und dem Herz-Neuro-Zentrum Fachpersonal für den Betrieb der Intensivplätze bereit zu stellen, soweit die beiden Einrichtungen nicht selber über dieses verfügen.
Betroffen sind folgende Spitäler und Kliniken:
  • Klinik Seeschau
  • Rehabilitationskliniken St. Katharinenthal
  • Klinik Schloss Mammern
  • Rehabilitationsklinik Dussnang
  • Tertianum Neutal
  • Rehabilitationsklinik Zihlschlacht
  • Psychiatrische Klinik Münsterlingen
  • Clienia Littenheid
image
Urs Martin (PD)

Spitäler müssen zusammenstehen

Die steigende Zahl von Corona-Patienten in Spitalpflege bereitet dem Kanton Thurgau grosse Sorgen. «Daher müssen alle Leistungserbringer im Kanton zusammenstehen, um diese Krise zu bewältigen», sagt Urs Martin laut einer Mitteilung.
Der Regierungsrat und ehemaliger langjähriger Leiter Public Affairs bei der Privatklinikgruppe Hirslanden dankt im Schreiben allen Leistungserbringenden dafür, dass sie bereit seien, «erneut einen Sondereffort zu leisten». Gleichzeitig fordert Urs Martin in der Mitteilung die Bevölkerung einmal mehr auf, einen Beitrag zu leisten und sich impfen zu lassen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Viren-Alarm: Forscher entwickeln Maske, die Corona erkennt

Chinesische Wissenschaftler haben eine Gesichtsmaske erschaffen, die drei Virentypen, darunter Sars-CoV-2, aus der Luft nachweist und den Nutzer warnt.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.